Neues Waldkappeler Löschfahrzeug sofort einsatzbereit

Für alle ein wichtiges Fahrzeug: (von links) Lukas Kullack, Jürgen Lang, Carsten Degenhardt, Kreisbrandinspektor Christian Sasse, Bürgermeister Reiner Adam und Landrat Stefan Reuß bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. Foto:  Kaiser

Waldkappel. Mit dem Bau der Autobahn 44 ist es für die Feuerwehren des Kreises nötig, aufzurüsten. Im April wurde der Stadt Waldkappel auch deshalb das neue Staffellöschfahrzeug bewilligt, das seitdem im Einsatz ist.

Der Werra-Meißner-Kreis beteiligt sich neben dem Land Hessen an den Kosten des neuen Fahrzeuges.

Landrat Stefan Reuß hat am Donnerstagnachmittag einen Scheck in Höhe von 19 200 Euro an Bürgermeister Reiner Adam übergeben. Damit übernimmt der Kreis zehn Prozent der förderfähigen Kosten. Reuß betonte, wie wichtig die freiwilligen Feuerwehren und deren Einsatzkräfte sind: „Das Materielle ist das eine, das Personelle ist das andere“, sagte er. Bürgermeister Adam und Stadtbrandinspektor Dieter Sandrock sowie die Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waldkappel freuten sich über die Spende des Kreises und das neue Staffellöschfahrzeug. „Leider war es schon viel zu oft im Einsatz“, meinte Adam.

Denn nicht nur für Einsätze auf der Autobahn und zur Tunnelbrandbekämpfung ist es gedacht, auch bei der Brandbekämpfung setzt es neue Maßstäbe: Mit seinem Fassungsvermögen von rund 2500 Litern Wasser ist es zum Erstangriff gedacht, bis die nötige Wasserversorgung aufgebaut ist. Außerdem mischt das Einsatzfahrzeug direkt die benötigte Schaumart zusammen. Auch hier wird wertvolle Zeit gespart.

Bereits mit dem Einstieg in die Mannschaftskabine steht für die Einsatzkräfte zudem fest, wer welche Aufgabe übernimmt. Und schon während der Fahrt kann dann die entsprechende Ausrüstung angelegt werden.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Staffellöschfahrzeug, das haben die bisherigen Einsätze gezeigt“, betonte Stadtjugendfeuerwehrwart Carsten Degenhardt. Auch in Zukunft sind die Kameraden damit für ihre Einsätze gut gewappnet.

Von Selina Kaiser

Kommentare