Wir haben die Übersicht, was abgegeben werden kann und was nicht

Sonderabfällen werden eingesammelt

Der zweite Einsammlungstermin für Sondermüll von Privatpersonen und Kleingewerbebetriebe in diesem Jahr findet wie folgt statt:

Donnerstag, 29. Oktober

Stolzhausen, Ortseingang, 10 bis 10.15 Uhr

Gehau, Bushaltestelle, 10.20 bis 10.40 Uhr

Schemmern, Bushaltestelle Ortsmitte, 10.50 bis 11.10 Uhr

Burghofen, Parkplatz „Kirche“, 11.20 bis 11.40 Uhr

Friemen, Vor dem Gut, 11.50 bis 12.10 Uhr

Mäckelsdorf, Bushaltestelle Kastanienweg, 12.20 bis 12.35 Uhr

Hetzerode, Bushaltestelle Anger, 12.45 bis 13 Uhr

Rechtebach, Bushaltestelle Holunderweg, 13.15 bis 13.30 Uhr

Montag, 2. November

Bischhausen, Parkpl. Ecke Steinweg/Landstr., 10 bis 10.45 Uhr

Waldkappel, Leipziger Str./Kirchplatz, 11 bis 11.30 Uhr

Waldkappel, Rue de Carhaix/Werenfriedplatz, 11.40 bis 12.10 Uhr

Harmuthsachsen, Am Töpfermarkt/Bilsteinstr., 13 bis 13.20 Uhr

Rodebach, Bus-Wendeschleife, 13.30 bis 13.45 Uhr

Hasselbach, Bushaltest. Heinr.-Heine-Str., 14 bis 14.15 Uhr

Dienstag, 3. November

Kirchhosbach, DGH/Peter-Grieß-Str., 10 bis 10.15 Uhr

Eltmannsee, Bushaltestelle Am Teich, 11.25 bis 11.40 Uhr

Annahmebedingungen für die Einsammlung von Sonderabfällen in Kleinmengen aus Haushaltungen und Kleingewerbe im Werra-Meißner-Kreis (kommunale Schadstoffsammlung)

1. Die Annahme der Sonderabfälle erfolgt nur zu den festgelegten Zeiten an den im Fahrplan aufgeführten Standorten. Abfälle, die bereits beim Eintreffen des Entsorgungsfahrzeugs an den Standorten abgestellt sind, werden nicht mitgenommen.

2. Die Annahme der Sonderabfälle aus privaten Haushaltungen erfolgt am Sammelfahrzeug gebührenfrei.

3. Die Annahme der Sonderabfälle aus Dienstleistungs- und Gewerbebetrieben erfolgt am Sammelfahrzeug und ist gebührenpflichtig. Für die Entsorgung beträgt die Gebühr pro angeliefertes Kilogramm 3,50 Euro. Die Verwiegung der Abfälle erfolgt am Fahrzeug. Die Gebühr ist bei Übernahme fällig

4. Die Annahme der Sonderabfälle ist beschränkt auf 100 l bzw. 100 kg je Sammlung. Das Gesamtgewicht bzw. Gesamtvolumen eines Behälters darf 20 kg oder 20 l nicht überschreiten.

5. Nicht angenommen werden:

Sonderabfälle, die die Mengenbeschränkung (Nr. 4) überschreiten

Sonderabfälle, die in nicht verschlossenen oder undichten Behältnissen angeliefert werden

• nicht näher definierbare Abfälle

• vermischte Sonderabfälle

• Hausmüll, Sperrmüll, Elektronikschrott, leere Behältnisse

• Autoreifen

• Munition

• Kampfstoffe

• Druckgasflaschen

• infektiöse Abfälle

• radioaktive Abfälle

• Sprengstoffe

Die Annahme von Leuchtstoffröhren und Energiesparleuchten werden am Fahrzeug auf max. 10 Stück pro Sammlung beschränkt.

6. Das Umfüllen von Abfällen jeglicher Art am Fahrzeug ist nicht zulässig.

7. Für nachfolgend genannte Abfälle gibt es weitere Entsorgungswege

• Dispersionsfarben: Abgabemöglichkeit im Eingangsbereich der Deponie „Am Breitenberg“ in Meißner-Weidenhausen. Diese Farben werden dort eingedickt (ausgehärtet über den Restmüll)

• ausgehärtete Farben und Lackreste: Entsorgung zusammen mit dem Restmüll

• entleerte Behälter: Entsorgung mit dem Restmüll bzw. ein Duales System, z.B. Grüner Punkt

• Altöl: Rückgabe beim Händler

• Altmedikamente: Rückgabe bei den Apotheken

8. Das Fachpersonal kann lediglich von der Anlieferung ausgeschlossene Abfälle abweisen.

Kommentare