Vorjahressieger aus Friemen geschlagen

Stadtfeuerwehrtag und 140-jähriges Bestehen: Waldkappels Stadtteilwehren kämpfen um Pokal

Gleichgewichtssinn war gefragt: Auch der Feuerwehrnachwuchs, hier aus Waldkappel, trat beim Stadtfeuerwehrtag gegeneinander an. Schon von früh auf wird den Kindern gezeigt, dass Zusammenhalt in der Wehr eine wichtige Rolle spielt. Foto:  Berg

Waldkappel. Bei schönstem Wetter traten am Samstagnachmittag die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehren Waldkappels beim diesjährigen Stadtfeuerwehrtag gegeneinander an.

Bereits zum 42. Mal veranstaltete Waldkappel den Stadtfeuerwehrtag, gleichzeitig wurde in diesem Jahr das 140-jährige Bestehen gefeiert.

Bei den Einsatzabteilungen gingen sechs Teams an den Start, um sich gegenseitig zu messen. Zum Schluss landeten die Trupps Waldkappel I, Waldkappel II und Friemen punktgleich nach der großen Übung. In einem Stechen, bei dem es darum ging, Feuerwehrknoten auf Zeit zu knüpfen, hatte dann Waldkappel I die Nase vorn und konnte die Vorjahressieger aus Friemen schlagen.

Übung am offenen Gewässer

Als Übung mussten die Einsatzabteilungen in der Staffel mehrere Punkte erledigen: Es ging um einen Einsatz mit Erster Hilfe und Brandbekämpfung am offenen Gewässer.

Im Bereich der Jugend- und Kinderfeuerwehren konnte die Stadt Waldkappel jeweils zwei Teams ins Rennen schicken: Mannschaften aus Waldkappel und Bischhausen traten hier gegeneinander an. Die Kinderfeuerwehren hatten besonders viel Spaß, gefragt waren vor allem Geschicklichkeit und Schnelligkeit. „Unsere Kinderfeuerwehren haben sich beide sehr gut geschlagen. Am Ende hatten die Jüngsten aus Waldkappel minimal die Nase vorn“, erklärte Stadtbrandinspektor Dieter Sandrock.

Die Jugendfeuerwehren mussten ihr Können unter Beweis stellen, indem sie Schläuche verlegten und schnell diverse Hindernisse überwanden. Auch hier konnte die Mannschaft aus Waldkappel den Sieg nach Hause holen.

Waldkappel siegt beim diesjährigen Stadtfeuerwehrtag

Am Abend wurde der Wanderpokal an die Gewinnermannschaft Waldkappel I überreicht. Stadtbrandinspektor Dieter Sandrock ging in seiner Rede auf das neue Fahrzeug der Feuerwehr Waldkappel ein. Das neue Staffellöschfahrzeug benötigt die Feuerwehr, um ihre künftigen Aufgaben zu erfüllen. Die werden im Rahmeneinsatzplan „Tunnelbrandbekämpfung“ auf der A44 zugewiesen.

„Wenn es in Zukunft in einem der Tunnel auf der Autobahn zwischen Sontra und Helsa brennt, sind wir automatisch mit dabei“, erklärte Sandrock. Jetzt beginnt die Vorbereitungsphase, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Kommentare