Ein Schelmenstück zum Pfingstmontag

Uhlenfänger sind wieder auf der Jagd

Belebte Waldbühne: Am Pfingstmontag lockt das Uhlentheater mit einem Schelmenstück nach Waldkappel. Foto: privat

Waldkappel. Es ist wieder soweit. Das Waldkappeler Uhlentheater führt am Pfingsmontag um 13.30 Uhr das Schelmenstück „Der Uhlenfang“ von Werner Benning auf der Waldkappeler Waldbühne auf.

In dem Stück, dass in der Zeit anno 1683 spielt, geht es um seltsame Machenschaften zwischen dem Schultheiß, dem Landgrafen und den Waldkappeler Bürgern, und weshalb die Waldkappeler den Spitznamen „die Uhlenfänger“ erhalten haben.

Durch ein seltsames Geschenk an den Landgrafen will sich der unbeliebte Schultheiß die Gunst des Landgrafen erwerben. Dass dies aber von den Freunden Hans und Heinz gesteuert ist, merkt der Schultheiß nicht. Aber auch die Bürger von Waldkappel bekommen noch ihr Fett weg, weil sie in ihrer Not sich nicht an ihren Herrn den Landgrafen von Hessen wandten. Die Waldkappeler bekommen vom Landgrafen ihren Spitznamen die Uhlenfänger, da das Geschenk an den Landgrafen eine Eule (Uhle) war. Der Schultheiß mit seinen Spieß und Mordgesellen Loch und Schluck bekommt seine gerechte Strafe.

Das Stück war bereits vor zehn Jahren auf der Bühne zu sehen. Es wird von insgesamt 13 Schauspielern des Uhlentheaters Waldkappel aufgeführt. Die Regie führt Rainer Kullack. Die Aufführung findet im Rahmen eines Festes des Bündnisses für Familie statt. Der Eintritt ist frei. (WR)

Kommentare