Erstmals seit Anfang der 1970er-Jahre

Waldkappel feiert nach langer Pause wieder Lichterfest

+
Einleuchtendes Vorhaben: Ähnlich wie auf dem Lichterfest in Rotenburg an der Fulda könnte es am Samstag auch in Waldkappel aussehen. 

Waldkappel. Eine alte Tradition lässt der Arbeitskreis „Familienfreundliches Lebensumfeld“ des Lokalen Bündnis für Familie in Waldkappel wieder aufleben. Am Pfingstsamstag, 14. Mai, ab 19 Uhr soll der Waldpark mit einem Lichterfest zum „Brennen“ gebracht werden.

In den sechziger und auch noch Anfang der siebziger Jahre waren solche Events im Stadtpark üblich. Damals waren Urlauber und Touristen noch fester Bestandteil des Stadtbildes. Die Gruppe „Familienfreundliches Lebensumfeld“ will den Waldpark und das dort vorhandene Waldparkhaus gemeinsam mit dem Werratal-Wanderverein weiter als Ausflugsziel beleben und zusammen mit den „Sieben Linden“, dem „Jungfernsteg“, der „Waldbühne“, „Mühlbachstälchen“ und ab Juni auch den Premiumwanderweg „Waldkappeler Berge – P 17“ bekannter machen. 

Am Pfingstsamstag werden die Räumlichkeiten des Werratal-Vereins ab 19 Uhr geöffnet sein, für das leibliche Wohl ist also gesorgt. Im Vorfeld wurden die Waldkappeler Vereine dazu aufgerufen, am Abend des 14. Mai mit zum Beispiel Kerzen, Teelichtern oder Lampions jeweils ein Motiv zu gestalten, um den Waldpark zum Erleuchten zu bringen. 

Beste Beiträge werden ausgezeichnet

Auf einem Rundkurs können die Motive bewundert werden. Die originellsten Ideen werden von einer Jury mit Geldpreisen ausgezeichnet. Bisher haben sich zehn Vereine angemeldet, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Eine erste Einweisung für die Teilnehmer gibt es am Freitagnachmittag, ab 17 Uhr im Waldpark. (jpf)

Von Pelle Faust

Mehr zum Thema

Kommentare