Neuer Fahrradweg zwischen Friemen und Schemmergrund

Bischhausen. Ein Vorhaben, das bereits seit den 1990er-Jahren umgesetzt werden soll, steht in der Gemarkung Waldkappel jetzt vor seiner Verwirklichung: Der Fahrradweg zwischen der Kläranlage Schemmergrund und dem Waldkappeler Stadtteil Friemen soll gebaut werden.

Das hat das Stadtparlament Waldkappel während seiner Sitzung am Freitagabend einstimmig beschlossen. Bis zum 30. Juni, der bereits Donnerstag ist, soll jetzt ein Antrag zur Förderung des Bauvorhabens gestellt werden.

Vier CDU-Abgeordnete enthielten sich zwar der Abstimmung aufgrund „erheblicher Bedenken bei der Kosten-Nutzen-Relation und einer suboptimalen Wegeführung“, die Mehrheit der anwesenden Kommunalpolitiker war jedoch dafür. Der Bau scheiterte in den vergangenen Jahren immer wieder an der finanziell angespannten Lage Waldkappels.

Der ursprünglich geplante Streckenverlauf entlang der Schemmer musste jedoch umgeplant werden. Die eigentlich verplante Fläche steht aktuell nicht mehr zum Verkauf, sodass eine Ausweichstrecke gefunden werden musste. Mit den Planungen wurde das Ingenieurbüro Henke-Herbold beauftragt. Christoph Henke sagt: „Wir werden Teile bereits vorhandener Wirtschaftswege ausbauen und andere Teile auf der jetzigen Ackerfläche anlegen. Der Weg wird mindestens 2,50 Meter breit, insgesamt beträgt die Länge des neuen Streckenabschnitts 997 Meter.“

Die Kosten für den Bau des Radwegs belaufen sich voraussichtlich auf 275.545 Euro. Gefördert wird das Vorhaben von Hessen Mobil mit 171.000 Euro. 8000 Euro kostet der Erwerb von rund 4000 Quadratmetern Grundstücksfläche. Der Besitzer erhält zudem geeignete Ausgleichsflächen. Die Stadt Waldkappel trägt Kosten in Höhe von 104.535 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare