Hospizdienst in Wanfried bietet jetzt regelmäßige Sprechstunden an

Begleitung in der letzten Lebensphase

Sie sind die Ansprechpartnerinnen in Wanfried: (hinten von links) Marina Hesse, Ingrid Hoffmann, Sabine Hoßbach, Bettina Hoßbach, (Vorne von links) Esther Brucker-Hoßbach, Ute Krause, Gabriele Müller. Foto: privat

Wanfried. Der neu gegründete Hospizdienst in Wanfried bietet jetzt auch regelmäßige Sprechstunden an. Ab Donnerstag, 2. Mai, haben die Hospizhelfer einen festen Platz in dem neuen Fachwerk-Musterhaus. Jeden Donnerstag gibt es zwischen neun und zwölf Uhr eine Sprechstunde Auf der Börse 1.

Der Hospizdienst Wanfried besteht seit 2012 und arbeitet mit momentan zehn ehrenamtlichen Frauen aus der Kernstadt und den Ortsteilen Altenburschla, Völkershausen zusammen. Für den Hospizdienst Wanfried haben sich sieben Frauen intensiv in einem Grundkurs zur Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase auf diese Arbeit vorbereitet. Marina Hesse, Ingrid Hoffmann, Sabine Hoßbach, Bettina Hoßbach, Esther Brucker-Hoßbach, Ute Krause und Gabriele Müller gehören zu den Frauen der ersten Stunde, die in Wanfried ausgebildet wurden.

Mit den drei weiteren, bereits ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in Wanfried, wollen die Mitglieder des Hospizdienstes ihren Dienst den Einwohnern von Wanfried und Umgebung anbieten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes Wanfried begleiten Menschen in der letzten Lebensphase mit dem Ziel, ihnen ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben in der gewünschten Umgebung bis zuletzt zu ermöglichen. Sie helfen mit, körperliche und seelische Leiden und Belastungen zu lindern. Sie bieten langfristige Begleitungen, Besuchsdienst in der letzten Lebensphase, Gespräche und gemeinsame Aktivitäten oder palliativpflegerische Beratung.

Die Hospizhelfer haben Zeit für Gespräche über Alltägliches, aber auch über Kranksein, Hoffnungen und Wünsche, Sterben und Tod, Glaube und Lebenssinn. Ein neuer Grundkurs zur Vorbereitung auf diese Arbeit beginnt am 2. September und geht bis zum 16. Dezember.

Der Kurs beinhaltet 10 Montagabende und 2mal einen Samstagvormittag. Anfragen an die Wanfrieder Hospizhelferinnen gehen an Manuela Krug (0 56 55/1 89 00 78) oder Renate Krämer (01 73/4 60 42 01). (ts)

Kommentare