Metzgermeister und Staatsminister Michael Boddenberg kommt zum CDU-Schlachtekohl

Ehrengast ist ein Experte

+
Die Küchenmannschaft der Wanfrieder CDU: Von oben nach unten: Erika Dosch, Magdalena Preun, Christa Weller, Susanne Marz, Helga Lieberum, Carina Gebhard, Doris Vogt, Bärbel Kophamel, Gertrud Holzapfel, Adelma Koch und Heidi Eisenberg. Fehlend: Vera Blumenstein. 

Wanfried. Mit Michael Boddenberg kommt ein echter Experte zum Schlachtekohl nach Heldra. Der hessische Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes beim Bund ist selbst gelernter Metzger und Meister in seinem Handwerk.

Michael Boddenberg

Er will sich in diesem Jahr persönlich von der Qualität des Wanfrieder Schlachtekohls und von der Leistung des Metzgermeisters Stephan Hoffmann überzeugen. Der Wanfrieder Metzger, der das Schwein schlachten wird, legte 2006 seine Meisterprüfung an der privaten Frankfurter Fleischer- und Bäcker-Fachschule J.A. Heyne ab. Dort war Boddenberg von 1989 bis 2009 Leiter.

Der traditionelle Schlachtekohl der Wanfrieder CDU zählt zu den größten Veranstaltungen ihrer Art. Der Grund dafür ist schnell ausgemacht. „Hier wird alles, was zu einem deftigen Schlachtekohl gehört, noch mit Liebe und in Handarbeit von zahlreichen Helferinnen und Helfern zubereitet“, bestätigen Doris Vogt und Bärbel Kophamel, die seit einigen Jahren die Gesamtorganisation in der Küche übernommen haben. Zusammen mit vielen freiwilligen Helferinnen bereiten sie Schlachtesuppe, Grünkohl, Sauerkraut, Weckewerk, Kesselfleisch, Bratwürstchen und kiloweise Kartoffeln für die zahlreichen Gäste zu. Zuvor legen Heinrich und Stephan Hoffmann Hand an und schlachten für die Wanfrieder CDU das ausgewählte Hausschwein. Mit guten Geschmacksnerven bereiten sie es zu und fertigen neben den warmen Fleischspezialitäten auch noch Gehacktes, Sülze, Blut- und Garwurst für das kalte Buffet am späteren Abend.

„Neben Michael Boddenberg haben bereits auch der Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich, Treffurts Bürgermeister Michael Reinz und Bürgermeister Wilhelm Gebhard ihre Teilnahme zugesagt“, freut sich Stadtverbandsvorsitzende Jutta Niklass. „Alle Bürger sind ebenfalls wieder herzlich eingeladen, mit dabei zu sein.“ Neben kulinarischen Köstlichkeiten warten weitere Überraschungen auf die Besucher.

Los geht es um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, am Samstag, 19. Januar im Bürgerhaus Heldra. Karten gibt es noch bis zum 19. Januar bzw. solange der Vorrat reicht in Brombeermann’s Griffelstube, Marktstraße 34, Wanfried. Die Zahl der Eintrittskarten ist durch die Größe des Saals begrenzt. Ein Verkauf an der Abendkasse ist nicht vorgesehen. Ein kostenloser Bustransfer wird wieder eingerichtet. Abfahrt nach Heldra ist ab Wanfrieder Hof um 18.30 Uhr. Zwei Rückfahrten von Heldra nach Wanfried (bei Bedarf in alle Stadtteile) sind um 23.30 und 0.30 Uhr vorgesehen.

Von Tobias Stück

Kommentare