Am Freitag beginnt die Lummerländer Zeltkirmes in Völkershausen

Die Organisatoren: Jana Hunstock, Sabrina Langelotz sowie Isabel und Stefanie Krähe (in weiß) werden von der Kirmesgesellschaft unterstützt, die das Fest im vergangenen Jahr aus dem Saal ins Zelt geholt hat. Foto: privat

Völkershausen. Zum zweiten Mal in Folge gibt es in Völkershausen eine Zeltkirmes. Die heute beginnende Kirmes wird außergewöhnlich.

„Es hat sich gelohnt, dass wir im vergangenen Jahr aus dem Saal ins Zelt gegangen sind“, sagt Frank Börner von der Kirmesgesellschaft, die die Lummerländer Zeltkirmes veranstalten. Mehr Besucher sind gekommen.

Frauen-Power

Jana Hunstock (19), Sabrina Langelotz (20), Isabel (21) und Stefanie Krähe (21) haben die Organisation im vergangenen Jahr übernommen. „Heimatverbundenheit und Tradition“ sei es gewesen, was sie veranlasst hat, die verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Viel Arbeit sei es bislang gewesen. Für die Kirmes haben die vier Frauen zwei Wochen Urlaub genommen.

Werbetour

Schon das gesamte Jahr über hat das Kirmesteam Werbung für die zweite Lummerländer Zeltkirmes betrieben. Zahlreiche andere Feste wurden besucht. „Wir haben uns aufgeteilt, das hat sehr gut funktioniert“, sagt Frank Börner. Zu Spitzenzeiten waren im vergangenen Jahr fast 300 Gäste im Zelt - etwa so viel Menschen, wie Völkershausen Einwohner hat. Insgesamt kamen 1100 Besucher berichtet Festwirt Matthias Wendt. „Die zusätzliche Werbung außerhalb von Völkershausen hat sich gelohnt“, sagt Börner.

Unterstützung

1977 fand das letzte und bisher auch einzige Mal eine Frauenkirmes statt. In 65 anderen Fällen haben Männer die Organisation übernommen. „Wir werden hervorragend unterstützt“, sagt Stefanie Krähe und bedankt sich insbesondere bei Tobias Krüger und Frank Börner, die bei Fragen immer Antworten hatten. Beim Schmücken des Dorfes und Zeltaufbauen waren ganz viele Völkershäuser auf den Beinen. Auch für den Zeltabbau am Dienstag haben sich schon die ersten bereiterklärt.

Höhepunkte

Einen Höhepunkt wollen die vier Frauen nicht ausmachen. „Jeder Tag hat seine Besonderheit“, sagt Isabel Krähe. Freitag werden Girlanden gewickelt, Samstag gastiert der Stadtfeuerwehrtag in Völkershausen, Sonntag gibt es den Festumzug und Montag das emotionale Kirmeseingraben. Der Morgensegen mit den Steiger Alm Buam soll aber etwas besonderes werden.

Kinderfest

Der Sonntag steht im Zeichen der Kinder. Nach dem Festumzug hat das Kinderfestteam Spiel und Spaß organisiert. Auf dem Festplatz gibt es ein Karussell für die Kleinen. Zum Abschluss ist ein Lampionzug durchs und ein Feuerwerk geplant. (ts)

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare