Die Lummerländer aus Völkershausen feiern ihre Kirmes am Wochenende ganz traditionell

Zum Frühschoppen ein TV-Team

Wer will zünftige Kirmesburschen sehen? Der muss am Wochenende zur Kirmes nach Völkershausen gehen. Von links: Mario Hunstock, Axel Schein, Andreas Grebenstein und Christian Anhalt vom TSV Völkershausen organisieren das Fest. Foto:  privat

Völkershausen. Christian Anhalt, Andreas Grebenstein, Mario Hunstock und Axel Schein sind in diesem Jahr für die Kirmes zuständig.

Das Kirmeswochenende wird in diesem Jahr unter Federführung des TSV Völkershausen veranstaltet. Die vier Kirmesburschen haben in der Vergangenheit gezeigt, nicht nur Erfahrung im Kirmesfeiern, sondern auch bereits im Kirmesorganisieren zu haben. Im jährlichen Wechsel organisieren die örtlichen TSV, Heimatverein, Chorverein und Feuerwehr das große Dorffest und schreiben die lange Tradition fort.

Die Kirmes beginnt am Freitag. Jung und Alt schmücken das Dorf. Die Jungen holen ab 15.30 Uhr die Büsche aus dem Wald, die ältere Generation sammelt sich ab 16.30 Uhr vor dem Bürgerhaus und wird dann zum „Fest im Wald“ gebracht. Hierzu ist jeder eingeladen. Ab 19 Uhr soll dann das Kränzewickeln vor dem Bürgerhaus geprägt durch Geselligkeit und Vorfreude stattfinden. Es gibt in diesem Jahr ein Spanferkel. Am Samstag findet der traditionelle Morgensegen unter musikalischer Leitung der Völkershäuser Kirmesmusikanten statt. Im Backhaus wird parallel wie in jedem Jahr wieder Brot gebacken. Nach einem langen Tag wird dann um 19.30 Uhr vor dem grundsanierten Bürgerhaus die Kirmes ausgegraben. Die Tanzband Suspenders wird ab 20 Uhr zum Tanz aufspielen. Das Glockengeläut wird am Sonntag um 13 Uhr den Kirmesgottesdienst auf dem Anger einläuten. Um 14 Uhr zieht dann der Kirmesumzug durch die Straßen.

Im Anschluss daran werden das Kinderfest und das Kaffee- und Kuchenbüfett vor dem Bürgerhaus eröffnet. Die Völkershäuser Frauen backen Torten und Kuchen und kochen Kaffee. Bei musikalischer Begleitung der Heuberg-Musikanten soll es vor dem Bürgerhaus zum gemütlichen Beisammensein kommen. Mit dem parallel stattfindenden Kinderfest rund um das Bürgerhaus soll die junge Generation viel Spaß haben. Unter Führung von Wolf-Peter Ritzau und Andrea Schott warten zahlreiche Aktionen, Spiele, Gewinne und Leckereien auf die Jungen und Mädchen. Den Abschluss des Kinderfestes stellt dann der gegen 21 Uhr stattfindende Lampionumzug dar.

Am Montag ab 10 Uhr steht der traditionelle Frühschoppen auf dem Programm. Für die nötige Stärkung sorgt der Schenkenwirt mit einem warmen Büfett. In diesem Jahr hat sich eine Fernsehproduktionsfirma angesagt, die filmen will, wie gut Neubürger in die Dorfgemeinschaft integriert werden. Zum Ende der Völkershäuser Kirmes gehört dann das Eingraben, das am Montagnachmittag erfolgen wird. (ts)

Kommentare