In Wanfried wurde am Freitag die Festmeile für die große Zeitreise aufgebaut

Ganze Stadt in Vorfreude

+
Extra geschlagen: Die Vereinsgemeinschaft von Völkershausen hat zum großen Jubiläumsfest in Wanfried eigens Birken aus dem Völkershäuser Wald geholt, um ihren Stand originalgetreu zusammenzuschrauben.

Wanfried. Seit 13 Uhr wird die Stadt Wanfried in die Vergangenheit versetzt. Alle bereiten sich auf das große Stadtfest zum 1200-jährigen Jubiläum am Wochenende vor.

In den Straßen und Gassen der Stadt verspürte man gestern eine gelöste Vorfreude. Trotz aller Hektik wurde gescherzt und gelacht, hie und da auch schon ein Bier getrunken und überall fleißig gewerkelt. Die Stimmung auf der Festmeile vermittelte gestern beim Aufbau: Eine Stadt freut sich auf ihr großes Jubiläum.

Seit dem Morgen ist Wanfried über Aue nicht mehr erreichbar. Große Hinweisschilder zeigen an, dass die Stadt über Frieda angefahren werden muss. Verkehr, womöglich noch große Lkw, wären seit dem Mittag auch nicht mehr durchgekommen. Der Bauhof hat die Festmeile mit Warnbaken weiträumig abgesperrt. An den vier Einlassstellen versperren große Rundballen den Fahrzeugen die Durchfahrt. Rund 300 Strohballen und viele Rundballen haben die Männer des Bauhofs in der Stadt verteilt, um für die entsprechende Atmosphäre zu sorgen. Wanfrieder Bauern haben das Stroh gestiftet.

Bis zum Nachmittag haben die Wanfrieder Aussteller hauptsächlich ihre Hütten und Zelte aufgebaut. Dabei haben sie sich richtig Mühe gegeben. Baumarkt-Pavillons wurden durch Dekoration versteckt. Die Völkershäuser Vereinsgemeinschaft hat extra Birken im Wald geschlagen, aus denen sie ihre Hütte zusammengeschraubt haben. Die Vereine aus Aue haben ein neues Zelt gekauft, um ihre Gäste zu beherbergen. Sie bieten ihren beliebten Schweinemagen an, der bei vielen Mittelalter-Festen schon gut angekommen ist. 70 Mägen wurden im Vorfeld gefüllt, das reicht für 700 Portionen.

Das Bier, das an diesem Wochenende ausgeschenkt wird, bleibt auch in Eschweger Hand. Die Klosterbrauerei hat sich die Rechte gesichert. Aus allen Zapfhähnen - auch aus denen der Agentur Sündenfrei - fließt Bier der Klosterbrauerei.

Hier geht es zu den Bildern

Die professionellen Schausteller der Agentur Sündenfrei sind ebenfalls gestern in der Stadt angekommen und haben sich mit ihrer offenen, fröhlichen Art sofort ins Festleben integriert.

Von Tobias Stück

Kommentare