Mit Ost-West Disco

Gemeinden aus Hessen und Thüringen erinnern an Mauerfall

Wollen gemeinsam an den Fall der Mauer erinnern: (von links) Michael Reinz, Stefanie Hannemann, Wilhelm Gebhard, Martin Kozber, Andreas Henning, und Thomas Mäurer. Foto: Möller

Wanfried/Treffurt. Die letzten Details sind abgeklärt, das historische deutsch-deutsche Wochenende kann beginnen. Städte und Gemeinden aus Hessen und Thüringen haben sich zusammengefunden, um gemeinsam nachzuerleben, was vor 25 Jahren Deutschland jubeln ließ: Der Fall der Mauer. In Treffurt am kommenden Samstag und im Festzelt auf dem ehemaligen Grenzstreifen am Bahnhof Großburschla treffen sich Menschen aus allen Teilen der Region, um dem historischen Ereignis zu gedenken.

„Wir möchten an diesen besonderen Tag erinnern und haben gemeinsam mit den Bürgermeistern der Stadt Wanfried, Wilhelm Gebhard, der Gemeinde Weißenborn, Thomas Mäurer, der Landgemeinde Südeichsfeld, Andreas Henning, und der Gemeinde Geismar, Martin Kozber, ein Fest- und Familienwochenende vorbereitet“, erläutert Michael Reinz, Bürgermeister der Stadt Treffurt.

Den Auftakt macht ab 18 Uhr eine kostenfreie Festveranstaltung in der Normannstein Halle in Treffurt. „Wir wollen uns an die geschichtsträchtigen Tage im November 1989 erinnern und die damaligen Ereignisse Revue passieren lassen“, blickt der Treffurter Verwaltungschef voraus. Ehrengast ist unter anderem Dr. Sabine Bergmann-Pohl, die erste frei gewählte Volkskammerpräsidentin und letztes Staatsoberhaupt der DDR. Eine Ausstellung der IG Heldrastein zur Geschichte im damaligen Grenzgebiet wird ebenfalls Teil der Festveranstaltung sein. Ab 21 Uhr lädt Peter Lack, Disco-Papst von HR3, zur großen „Ost-West-Disco“ ins Festzelt auf dem ehemaligen Grenzstreifen am Bahnhof Großburschla.

Buntes Programm

Sternwanderung, ökumenischer Gottesdienst, gemeinsames Mittagessen und ein buntes Programm mit viel Musik kennzeichnen die Aktivitäten am Sonntag, 9. November. Ab 11 Uhr eröffnet der Posaunenchor Großburschla den ökumenischen Gottesdienst im Festzelt. Von 13.15 Uhr bis 17.30 Uhr spielen Musikgruppen und -züge aus Hessen und Thüringen, sind Frauen- und Männerchöre mit von der Partie, um die Menschen zu erfreuen. (mö)

Kommentare