Fünf Ideen, die den Tourismus in Wanfried umstrukturieren

Geballte Information: (von links) Regine Rohmund, Wilhelm Gebhard, Gabriele Thomas, Erich Böck und Jens Schellenberger präsentieren das neue Gastgeberverzeichnis. Foto: Stück

Wanfried. Die Stadt Wanfried hat ihr neues Gastgeberverzeichnis und das Tourismuskonzept für die Zukunft vorgestellt. Seit dem Austritt aus dem Tourismuszweckverband zum Ende des vergangenen Jahres wurde die Arbeit von dem Team der Touristinformation in Eschwege nicht mehr miterledigt. Fünf wesentliche Maßnahmen werden die Arbeit in Zukunft bestimmen.

1. Verwaltung: Hier laufen die Fäden zusammen. Gabriele Thomas wird über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus auch Anfragen bearbeiten. Rund 9000 Übernachtungen kommen Jahr für Jahr in Wanfried zusammen. Interessierten Touristen wird das Info-Material verbunden mit einem Standardschreiben zugeschickt. „Unser Ziel ist es vorrangig, unsere gute touristische Infrastruktur aufrecht zu halten“, sagt Bürgermeister Wilhelm Gebhard. Neue Projekte seien zunächst nicht geplant.

2. Kultur- und Verkehrsverein: Er ist gerade dabei, sich inhaltlich umzustrukturieren. Nach Angaben der Stadtverwaltung wollen sich die Mitglieder in Zukunft weniger um Kulturveranstaltungen kümmern, dafür mehr Zeit in den Tourismus investieren. Sie werden die Arbeit in der Stadtverwaltung unterstützen. „Die Aufgaben werden kleinteilig zwischen Verwaltung und Verein verteilt“, sagt Gebhard.

3. Werratal Tourismus Marketing GmbH: Die Institution des Werra-Meißner-Kreises, der alle Kommunen bis auf Hessisch Lichtenau angehören, soll das Außenmarketing für Wanfried übernehmen. Sie ist auf Tourismus-Messen in ganz Deutschland unterwegs und betreibt Werbung für den gesamten Kreis, das Werratal und den Hohen Meißner. Sie wird sich in Zukunft auch darum kümmern, dass die Beherbergungsbetriebe weiterhin zertifiziert sind.

4. Homepage:  Im Laufe des Jahres soll eine Homepage an den Start gehen, die Touristen mit den besten Informationen über Wanfried versorgt. Sie soll nach Aussage von Gebhard ein umfassendes Bild von Wanfried zeichnen, um mehr als die touristischen Vorzüge der Stadt abzubilden.

5. Gastgeberverzeichnis: Es ist das erste Produkt, das die Stadt Wanfried nach dem Austritt aus dem Tourismuszweckverband alleine auf die Beine gestellt hat. In dem achtseitigen Prospekt sind 24 Beherbergungsbetriebe abgebildet. Das sind vier mehr als zuletzt mitgemacht hatten. 34 wurden insgesamt angeschrieben. In erster Linie sind hier Ferienhäuser und -wohnungen gelistet. Zu den Fotos kommen die Service-Angebote, Preise und Klassifizierungen. Bis zu vier Sterne wurden vergeben. 2000 Stück des neuen Gastgeberverzeichnisses wurden gedruckt, weitere 2000 Exemplare sind von einem früheren Stadtführer noch übrig. Für die Umsetzung verantwortlich sind Ute Baden, Annegret Bamberg, Erich Böck, Wilhelm Gebhard, Regine Rohmund und Gabriele Thomas. Jens Schellenberger von der gleichnamigen Agentur in Eschwege war für Konzept und Gestaltung verantwortlich.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe.

Kommentare