In der Kurve am Wanfrieder Hafen darf nicht mehr geparkt werden

+
Der erste Parkscheinautomat in Wanfried: Auf dem neuen Parkplatz 150 Meter von der Schlagd entfernt muss man jetzt einen Parkschein ziehen. Jede angefangene Stunde kostet einen Euro. Die Schranke sperrt den Platz bei Hochwasser.

Wanfried. Autofahrer, die den Wanfrieder Hafen besuchen, dürfen ab nächster Woche nicht mehr in der Kurve zwischen Werrabrücke und Innenstadt parken.

Eine entsprechende Verordnung für die Schlagdstraße wird die Stadtverordnetenversammlung von Wanfried am Freitagabend in ihrer Sitzung wohl beschließen. Magistrat und der Haupt-, Finanz- und Umweltausschuss haben bereits zugestimmt.

Das Problem

Grund für diese Maßnahme sind Sicherheitsbedenken der städtischen Gremien. Sie sind in Sorge, dass gerade bei gutem Wetter die Verkehrssituation aus den Fugen geraten könne. „Wenn die Autos in der Kurve und auf dem Gehsteig parken, wird es für Fußgänger oder Radfahrer brandgefährlich“, sagt Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard. Personen mit Rollator oder Kinderwagen werden ebenfalls behindert. Im Sommer komme es während der Erntezeit dazu, dass große Maschinen Platz auf der engen Straße benötigten.

Die Anwohner

Sie bekommen jetzt eigene Parkplätze zugeteilt. Auf der städtischen Fläche gegenüber des Eingangs zum Hafen werden heute neue Parkplätze für die Anwohner markiert. An dieser Stelle werden auch zwei neue Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Der neue Parkplatz

150 Meter in Richtung des Beckerbergs hat die Stadt einen neuen Parkplatz für rund 50 Fahrzeuge bauen lassen. Die Kosten dafür liegen bei 50 000 Euro. Parken ist hier jetzt kostenpflichtig. Jede angefangene Stunde soll einen Euro kosten. Damit hat sich die Stadt an den Preisen der Gemeinde Meinhard am Werratalsee orientiert. Das Tagesticket kostet vier Euro. Auch darüber werden die Stadtverordneten am Freitagabend um 19 Uhr im Schwan abstimmen. Die Gremien sind sich einig, dass die Kosten des Neubaus sich wenigstens teilweise rechnen sollen. Noch fehlt die Beschilderung.

Die Kontrollen

Ab sofort wird rund um die Schlagd kontrolliert. Wer in dem neuen Halteverbot parkt oder für den neuen Parkplatz nicht bezahlt, bekommt ein Verwarngeld.

Kommentare