Fahrten zwischen Meinhard und Wanfried

Neue touristische Attraktion: Werra-Express ist gestartet

+
Auf Jungfernfahrt: Der Werra-Express lädt Gruppen auf eine besondere Radtour zwischen Wanfried und Meinhard ein.

Meinhard/Wanfried. Eine neue Attraktion soll Touristen jetzt nach Meinhard und Wanfried locken: Mit dem Werra-Express können bis zu 17 Personen gemeinsam auf Radtour gehen.

„Ja, mir san mit’m Radl da…“ - die volkstümliche Schlagermelodie, von Dominik Benning auf dem Akkordeon begleitet, lieferte am Freitagnachmittag den Startschuss zur Jungfernfahrt des Werra-Express, dem ultimativen Spaß-Fahrrad im Werra-Meißner-Kreis.

Bestückt mit der Leiterin des Tourismuszweckverbandes Eschwege-Meinhard, Jutta Riedel, den Bürgermeistern Wilhelm Gebhard aus Wanfried und Gerhold Brill aus Meinhard sowie Ortsvorstehern und Sponsoren hieß es kräftig in die Pedale treten, um das für bis zu 17 Personen ausgelegte Gute-Laune-Gefährt in Schwung zu bringen.

Hauptsächlich auf Radwegen

„Unser Werra-Express ist ein vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zertifiziertes Fahrrad und dementsprechend auch für den Straßenverkehr zugelassen“, erläutert Geschäftsführerin Pamela Fischer gegenüber der Werra-Rundschau: „Wenn gleich wir möglichst Radwege und geteerte Feldwege benutzen, damit unsere Gäste auch die Region zwischen Jestädt und Heldra näher kennen lernen.“

Verantwortlich für die Fahrzeugführung und damit auch für die Sicherheit des Werra-Expresses, ist der Fahrer, der sich einer entsprechenden Schulung unterziehen muss. Sie haben Bremse und Lenkung unter Kontrolle, die Passagiere sind der umweltfreundliche Motor. Am Freitag hatte Ingo Käbberich die Verantwortung, gemeinsam mit den Ehrengästen hieß es Beinmuskeln anspannen, um bei ausgelassener Stimmung und einem frisch gezapften Bier aus dem grünen Werratal die 20-Minuten-Runde rund um Aue zu bewältigen. Käbberich hat zusammen mit Mario Fischer die Idee aus Holland mit an die Werra gebracht. Jutta Riedel bezeichnete den Werra-Express als touristische Attraktion, die großartige und vielschichtige Möglichkeiten für Gäste aller Art darstellt.

Die Bürgermeister Gebhard und Brill wünschten allzeit gute Fahrt und verwiesen darauf, dass auch für den Werra-Express das Radwege-Motto gilt: Rücksicht macht Wege frei! Das Fitnessbike für sportbewusste Frauen und Männer, für Kaffee-, Event-, Privat oder Firmentouren sowie für zahlreiche andere Gelegenheiten, hat bereits eine erste Buchung. 18 Frauen aus Offenbach wollen mit dem Werra-Express die heimische Region erkunden.

• Anmeldungen und nähere Informationen zum Werra-Express gibt Pamela Fischer unter Tel. 0175/4 04 21 73 oder per E-Mail unter werra-express@freenet.de.

www.werra-express.de

Angemerkt

Routenauswahl mit Sinn und Verstand versprechen die „Macher“ des Werra-Express und geben ihren Gästen auch gleich Gebote an die Hand, die einzuhalten sind. „Wir garantieren jede Menge Spaß bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von bis zu sechs Kilometern in der Stunde. Ein mitgeführtes Zehn-Liter-Fass Gerstensaft bringt während der Fahrt verbrauchte Energien zurück, aber wir sind kein Abschuss-Bike“, verweisen Ingo Käbberich und Mario Fischer auf die Regeln in Bezug auf Toilettenpausen, Sitzenbleiben und lautstärkebegrenzte Musik. „Und wenn die Beinkraft mal nicht ausreicht, dann gilt das Motto: Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt!“

Von Dieter Möller

Kommentare