Wanfried: Der Leerstand ist im Griff

+
Wenig Leerstand: Die Immobilienvermarktung in Wanfried funktioniert dank engagierter Ehrenamtlicher. In Völkershausen beispielsweise steht zurzeit kein Haus leer. Auch die alten Fachwerkhäuser werden gut verkauft. 

Wanfried. Am 6. März werden die neuen Kommunalparlamente in Hessen gewählt. Die Werra-Rundschau wird in den kommenden Ausgaben bis zur Wahl alle Städte und Gemeinden des Altkreises vorstellen. Heute: Wanfried.

Lesen Sie hier die Analyse von Redaktionsleiter Tobias Stück

Mittlerweile sorgen nur noch die ganz großen Nachrichten aus Wanfried für Aufsehen. Im vergangenen Jahr wollte ein Künstlermanager wöchentlich 8000 Menschen nach Wanfried locken und mehrere Millionen investieren. Zuletzt machte ein Bauprojektleiter von sich reden, der von Wanfried aus ein 600-Millionen-Dollar-Projekt in Nigeria umsetzen will. Manchmal wünscht sich Bürgermeister Wilhelm Gebhard inzwischen, dass sich einfach nur ein normaler mittelständischer Betrieb mit 20 oder 30 Arbeitsplätzen hier ansiedelt, der Expansionspotenzial hat.

Industrie 

Dass dieser Wunsch in Erfüllung geht, ist erstmal unwahrscheinlich. Obwohl in Wanfried die Infrastruktur vorhanden wäre. Am östlichen Stadtrand liegt das große Bode-Areal (Strickmode). Ein Teil der Anlage wird schon genutzt, der Rest steht zum Verkauf. Ein Ergebnis steht nicht unmittelbar bevor. Vielmehr gilt es, um die vorhandene Industrie vor Ort zu kämpfen. Die Traditionsfirma Wanfried-Druck wurde während der vergangenen Legislaturperiode verkauft. H.O. Persiehl heißt der neue Eigentümer. Ohne Arbeitsplatzverluste ging der Eigentümerwechsel nicht vonstatten. In Wanfried florieren glücklicherweise die kleinen mittelständischen Unternehmen.

Leerstand 

Ein Grund dafür ist auch die offensive Bekämpfung des Leerstands. Mit Hilfe von Bürgergruppe und Stadtverwaltung wurden seit 2010 über 50 Immobilien in Wanfried und in den Stadtteilen verkauft. Niederländer und Menschen aus Ballungsgebieten haben gekauft. Die Immobilien wurden teilweise komplett saniert. Handwerk, Handel und Dienstleistungsbranche profitierten von der Vermarktung der Häuser. Aufträge von über einer Million Euro wurden vergeben. Die ehrenamtlich arbeitende Bürgergruppe, die Hausbesitzer berät und unterstützt, ist dabei entscheidend für den Erfolg.

Tourismus 

Hier steht die größte Aufgabe für Politik und Verwaltung an. Wanfried ist eine Perle im Werratal - nur weiß das nicht jeder. Durch den Austritt aus dem Tourismuszweckverband mit Eschwege und Meinhard hat Wanfried einen professionellen Partner aufgegeben, der sich um die Organisation des Tourismus gekümmert hat. Jetzt werden neue Strategien gesucht.

Kultur 

Auch ohne einen Künstlermanager, der blühende Kulturlandschaften verspricht, ist in Wanfried einiges los. Besonders der Hafen ist zu einem Musik-Magneten geworden. Der Hafenverein, der die ehemalige Schlagd erfrischend wieder belebt hat, veranstaltet seit einigen Jahren große Konzerte mit Coverbands. Gaststättenpächterin Petra Dreyer ist ebenfalls aktiv - nur größer. Vergangenes Jahr haben hier die Hooters gespielt, im Juli kommt BAP.

Kommentare