Mutig: Wanfrieder David Knotek stellt sich Straftäter in den Weg

+
Mutig und engagiert: Der Wanfrieder David Knotek (Mitte) wird von Bürgermeister Wilhelm Gebhard (links) und Jutta Niklass für sein Eingreifen ausgezeichnet.

WANFRIED. Vorbildliche Zivilcourage und ein Quäntchen Mut zeichnen David Knotek aus Wanfried aus, der jüngst einen Straftäter in der Kasseler Innenstadt stellte.

Die Straftat

Der 22-jährige DHL-Paketfahrer Knotek hatte am 8. Januar einem Beamten der Bundespolizei bei der Verfolgung eines Straftäters dahingehend Hilfe geleistet, dass er dem Flüchtenden ein Bein stellte. Dieser kam daraufhin zu Fall und wurde überwältigt. Sofort informierte der Wanfrieder die Kollegen des Bundespolizisten, die den Straftäter im Anschluss abführten.

Die Zivilcourage

„Ich würde immer wieder im Rahmen meiner Möglichkeiten Hilfe leisten“, stellte David Knotek während seiner Auszeichnung am Freitag im Wanfrieder Rathaus heraus. „Was mich allerdings enttäuscht hat war die Tatsache, dass keiner der zahlreichen Zuschauer und Gaffer eingegriffen hat.“

Die Würdigung

„Hingesehen statt weggesehen“, würdigten Jutta Niklass und Wilhelm Gebhard das mutige Eingreifen des 22-Jährigen. Die Beamten der Bundespolizei haben David Knotek bereits für seine erwiesene Zivilcourage für die Verleihung der „Kasseler Polizeimedaille 2016“ vorgeschlagen. Darauf haben sich das Polizeipräsidium Nordhessen und der Verein „Bürger und Polizei“ geeinigt. „David Knotek kann stolz auf sich sein“, sagt Stadtverordnetenvorsteherin Jutta Niklass. Denn er habe im positiven Sinne auch Werbung für die Stadt Wanfried gemacht. „Es ist für uns ein gutes Gefühl, einen so mutigen und engagierten Bürger in unserer Stadt zu wissen“, ergänzte Bürgermeister Wilhelm Gebhard.

Kommentare