Rallye durch zwei Länder

Hafen-Classics locken viele Oldtimerfreunde nach Wanfried

Der Erste seiner Art: Jörg Temmesfelds Jaguar E-Type wurde am 15. März 1961auf dem Genfer Auto-Salon erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Gebaut wurde der Sportwagen 13 Jahre lang. Foto: Skupio

Wanfried. Historische Automobile in historischer Umgebung, das bieten die Hafen- Classics. Eine Oldtimerrallye, die der Hafenverein Wanfried mittlerweile zum dritten Mal anbot. Und trotz wechselhaften Wetters säumte am Samstag so manches automobile Kleinod längst vergangener Jahre die Kaimauer.

„Vor zwei Jahren riefen wir die Oldtimerrallye natürlich mit dem Schwerpunkt ins Leben, unseren Hafen zusätzlich zu beleben“, erzählt Martin Rohmund. Gemeinsam mit Hubertus Wetzestein zeichnet er in diesem Jahr verantwortlich für die Planung und Organisation der Rundfahrt. Dass die Organisatoren des Hafenvereins wieder das richtige Gespür hatten, als sie die Hafen- Classics ins Leben riefen, davon zeugen die zahlreichen Oldtimerfreunde, die der Veranstaltung nicht nur im mittlerweile dritten Jahr die Treue halten. Es stoßen auch immer neue Fahrer mit ihren blechernen Schätzchen dazu, so dass sich die Zahl der Teilnehmer allmählich stetig erhöht.

„In diesem Jahr haben wir natürlich etwas Pech mit dem Wetter“, berichtet Rohmund. Die meisten Oldtimerfahrer habe in diesem Jahr das vorausgesagte schlechte Wetter verschreckt. „Wir haben im Vorfeld nur 13 feste Anmeldungen verbuchen können und trotzdem stehen mittlerweile schon mehr als 30 Autos hier.

Viele Kurzentschlossene warten eben ab, wie das Wetter bis kurz vor der Abfahrt wird“, sagt Rohmund. Bei den Hafen-Classics geht es nicht darum, welcher Fahrer den gepflegtesten Wagen oder das älteste Baujahr hat. Vielmehr ist den Organisatoren wichtig, dass für ihre jeweiligen Epochen typische Autos vertreten sind. Und bei der Rallye selbst geht es vor allem um Spaß.

„Erstmals führt unsere Strecke auch durch Thüringen. Wir wollen abseits der größeren Straßen gemütlich die Gegend erkunden. Dabei müssen die Fahrer Fragen beantworten und Geschicklichkeitsübungen mit ihren Autos bewältigen“, erklärt Rohmund.

Den Siegern aber winken Essensgutscheine für das Hafenrestaurant.

Von Wolfram Skupio

Kommentare