Sonderabfall wird am 22. Oktober eingesammelt

Wanfried. In der Stadt Wanfried werden in der kommenden Woche kleine Mengen an Sonderabfall eingesammelt. Am Donnerstag, 22. Oktober, macht der Sammel-Lkw in der Kernstadt und den Stadtteilen halt.

Heldra: Feuerwehr, August-Hermann-Francke-Platz, 10 bis 10.30 Uhr

Altenburschla: Feuerwehr, Am Anger 4-5, 10.40 bis 11.15 Uhr

Wanfried: Schloßstraße, Parkplatz am Rittergut, 11.30 bis 12.30 Uhr

Völkershausen: Am Anger, Dorfstraße 45-47,13.15 bis 13.30 Uhr

Aue: Parkplatz Rasenstraße, 13.40 bis 14 Uhr

FREIE TERMINWAHL

Es besteht wieder freie Terminwahl, wer verreist oder vormittags am Arbeitsplatz ist bzw. den Termin vergessen oder verpasst hat, hat so die Möglichkeit an jeden beliebigen Haltepunkt des Fahrplans zu wechseln und dort die Sonderabfälle abzugeben. Die maximalen Abgabemengen (bis 100 kg oder Liter) in max. 20 kg oder Liter-Originalgebinden, haben sich nicht verändert. Für private Haushalte ist die Sammlung kostenfrei.

Wegen einer Baustelle oder parkenden Fahrzeugen kann der große Sammel-Lkw nicht immer genau am angegebenen Haltepunkt des Fahrplans parken und muss deshalb unter Umständen ein paar Meter weiterfahren. Das Schadstoffmobil kommt aber auf alle Fälle. Einen Ausfall der Samm-lung hat es noch nie gegeben.

Angenommen werden Sonderabfälle in Orginalgebinden, da das Umfüllen vor Ort nicht möglich ist. Bedenklich ist es, wenn unbekannte Flüssigkeiten in Getränkeflaschen abgegeben werden. Diese Spirituosen- und sonstigen Getränkeflaschen stellen im Haushalt eine echte Gefahr für Kinder dar.

Unbekannte Abfälle müssen vor Ort analysiert werden, um sie dem richtigen Entsorgungsweg zu zuordnen. Das bringt zeitliche und gesundheitliche Belastungen, u.a. durch erforderliche Geruchs-proben mit sich. Während der Sammlung dürfen nur 10 Stück Leuchtstoffröhren oder Energiespar-lampen abgegeben werden.

ERKLÄRUNG SONDERABFÄLLE

Unter Sonderabfällen werden u.a. Chemikalien aus Haus, Garten und Hobbybereichen verstan-den. Am häufigsten werden Farben, Lacke und Lösemittel abgegeben. Aber auch defekte Spray-dosen mit Resten oder PU Schaumdosen können bei der Sonderabfallsammlung entsorgt werden.

Ausgetrocknete Dispersionsfarben können in die Restmülltonne gegeben werden. Geringe Reste von Dispersionsfarben werden häufig abgegeben. Diese Farben können einfach durch Öffnen der Deckel austrocknen. Trockene Farbreste sind kein Sonderabfall. Beim Sonderabfall gilt wie bei anderen Abfällen auch: Vermeidung ist die beste Lösung. Verzichtet werden sollte möglichst auf Produkte, die später zu Sonderabfällen werden.

NACHTRÄGLICHE ABGABE

Die Termine der Sammlung von Sonderabfall-Kleinmengen können auch telefonisch beim Werra-Meißner-Kreis (0 56 51/3 02 47 51) oder beim Zweckverband Abfallwirtschaft (0 56 57/9 89 50) erfragt werden. Außerdem informieren auch die Internetseiten des Kreises www.werra-meissner-kreis.de und des Verbandes www.zva-wmk.de. Gern gibt auch die örtliche Stadt- bzw. Gemeindeverwal-tung Auskunft.

Wer die Sammlung komplett verpasst, hat immer noch die Möglichkeit Sonderabfälle täglich auf der Deponie in Meißner-Weidenhausen (0 56 57/91 95 30) abzugeben.

Kommentare