Tankstelle in Wanfried erfüllt erst 60 Prozent der erhofften Absatzzahlen

Sprit-Absatz ist noch zu gering

Seit genau einem Jahr ist die Tankstelle im Gewerbegebiet von Wanfried jetzt geöffnet. „Wir sind noch nicht am Ziel unserer Träume“, sagt der Geschäftsführer des Investors Knittel Mobile Energie.

Wanfried. Der Absatz an der Avia-Tankstelle in Wanfried läuft nicht so gut wie erhofft. Das teilte der Geschäftsführer des Investors Knittel Ulrich von Keitz auf Anfrage der Werra-Rundschau mit.

„Wir sind noch nicht am Ziel unserer Träume. Nach Angaben von von Keitz sei das bargeldlose Kartensystem bei den Kunden in Wanfried noch nicht angekommen.

Seit genau einem Jahr gibt es die Avia-Express-Tankstelle in Wanfried jetzt. Der Fuldaer Betreiber Knittel Mobile Energie hatte 250 000 Euro investiert, um auf 500 Quadratmetern die neue Anlage zu bauen. Knapp drei Monate wurde gebaut. Diesel, Super, Super plus und E10 gibt es. Mit Avia-Xpress verfolgt das Unternehmen ein neues Konzept. „Wir sehen gerade im ländlichen Raum eine Unterversorgung“, erklärt Knittel-Geschäftsführer Udo Weber den Ansatz. Die Tankstelle, in der Nähe der Wanfrieder Lebensmittelmärkte Aldi und Edeka gelegen, wird ohne Personal betrieben. Kunden können rund um die Uhr tanken und mit EC-, Kreditkarte oder der kostenlosen Ring-Card zahlen.

Hier liegt nach Angaben von Knittel-Geschäftsführer Ulrich von Keitz das Problem. Kartenzahlung sei noch nicht hundertprozentig akzeptiert. DIe Hälfte der Tankstellenkunden wolle lieber bar bezahlen. „Es gibt eine Sperre der Kunden gegenüber von Automten“, sagt von Keitz. Das sei aber kein Wanfrieder Problem, sondern ein generelles.

Neben EC- und Kreditkarte kann man in Wanfried auch mit der sogenannten Ring-Card bezahlen. Dieses System von Knittel, die für Unternehmen wie Privatpersonen gleichermaßen interessant sei, könnten zusätzliche Mengenrabatte in Anspruch genommen werden. Und sie werde an 2000 Tankstellen in Deutschland akzeptiert. „Die Kunden, die unsere Hauskarte nutzen, sind sehr zufrieden“, sagt von Keitz. Auch Bürgermeister Wilhelm Gebhard nutzt die Ring-Card und hat bisher keine Probleme festgestellt.

Gebhard ist froh, dass Knittel die Versorgungslücke in Wanfried geschlossen hat. Nach sieben Jahren Vakanz bietet die Avia-Tankstelle wieder das vollwertige Sortiment. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es bei Gücking Diesel im Angebot. Viele nutzten die Tankstelle nach dem Einkaufen in den beiden Supermärkten nebenan.

Geklärt hat sich nach monatelanger Diskussion der Standort eines Preismasts. Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr an der Eschweger Straße werde die Hinweistafel mit den tagesaktuellen Preisen, die nach Angaben von Gebhard im Vergleich günstig seien, aufgestellt.

Von Tobias Stück

Kommentare