Stadtfest erwirtschaftet Überschuss

Wanfried. Die Stadt Wanfried hat während des Stadtfestes zur urkundlichen Ersterwähnung vor 1200 Jahren einen kleinen Überschuss erwirtschaftet. 3500 Euro sind nach Abzug aller Kosten übriggeblieben. Damit musste die Stadt für das Fest nichts zuzahlen.

12 500 Besucher kamen während des Festes am letzten August-Wochenende nach Wanfried. Zwischen 10 000 und 15 000 Besuchern hatten die Organisatoren erwartet. Der größte Anteil der Kosten entfällt auf die Agentur Sündenfrei, mit der die Stadt zur Belebung des Festes einen Vertrag geschlossen hatte. „Unser Ziel war immer, kostendeckend zu arbeiten“, sagt Bürgermeister Wilhelm Gebhard. „Das haben wir geschafft.“ Durch die Bestimmungen des Schutzschirm-Vertrags durfte die Stadt auf keinen Fall draufzahlen. Der Überschuss kommt jetzt dem Bauhof zu Gute, der während des Auf- und Abbaus des Festes ständig im Einsatz war. (ts)

Kommentare