Der Turm der Wasserburg Aue ist das kleinste Museum Hessens

Der Turm der Wasserburg: Im Inneren ist auf vier Quadratmetern das Museum untergebracht. Foto: privat

Aue. In der Wasserburg von Aue hat der Heimatverein das kleinste begehbare Museum Hessens eingerichtet. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Wie groß ist das kleinste begehbare Museum Hessens eigentlich? 

Das Museum ist in dem vom Heimatverein wiederaufgebauten Turm untergebracht. Der hat im Inneren eine Grundfläche von zwei mal zwei Metern, also insgesamt vier Quadratmeter Ausstellungsfläche. Gruppen von drei bis vier Personen finden Platz. Es gibt in Hessen kleinere Museen, die sind aber nicht begehbar.

Wie ist es zu der Idee gekommen, hier ein Museum einzurichten? 

Über 14 Jahre dauert die Restaurierung der Wasserburg Aue nun schon an. Viele tausend freiwillige Stunden hat allein die Grabungsgruppe geleistet. An die 100 Container mit Brandschutt aus dem 1637 dem Feuer zum Opfer gefallenen Gebäude wurden ausgegraben und abtransportiert. In diesem Schutt fand sich so manches aus der damaligen Zeit. Nun haben sich die Mitglieder Robert Köcher und Dr. Karl Kollmann darangemacht, im Burgturm ein kleines Museum liebevoll einzurichten. Die Gestalter haben besonders die Höhe des Raumes ausgenutzt.

Was wird in dem Turm ausgestellt? 

Bei den Ausgrabungen hat der Heimatverein im Kalksteinboden des Untergeschosses zahlreiche Exponate gefunden und gesammelt: Metallgegenstände, Teile einer Ritterrüstung, zersplitterte Butzenscheiben der Fenster und von Gefäßen sowie zahlreiche Ofenkacheln der Reformationsöfen kamen zum Vorschein. Gezeigt werden auch Gefäße, ein Harnisch (Ritterrüstung) und ein Modell der Anlage, wie sie mal ausgesehen haben könnte.

Hat der Heimatverein das ganz alleine geschafft? 

Nein, die fleißigen Mitglieder waren auf Hilfe angewiesen. Viele Spender, Privatleute, Firmen und Institutionen haben geholfen. Alle, die mit kleinen und großen Spenden beigetragen haben, sind am Freitag, 10. Juni, um 18.30 Uhr eingeladen. Der Heimatverein will herzlich Danke sagen.

Ab wann kann man das Museum besichtigen? 

Das Museum kann man anschließend erstmal nur nach Voranmeldung besichtigen. Einen Termin reservieren kann man bei Robert Köcher (Telefon 0 56 51/3 11 03) oder Hans-Jürgen Germerodt (Mobilfunknummer 0171/9 99 21 63).

Mehr zum Thema

Kommentare