Wanfried: Siegfried Gebhard ist neuer Schützenkönig

+
Jugendkönig und Schützenkönige: Sebastian Aschhoff und Siegfried Gebhard hatten die Nase beim Vogelschießen in Wanfried vorn.

Wanfried. Die letzten Würfel des 446. Wanfrieder Vogelschießens sind gefallen: Um 17.25 Uhr fiel am Montag nach hartem Kampf der durchlöcherte Korpus des vorher so imposanten Vogels. Siegfried Gebhard, der im Duell mit drei seiner engsten Kontrahenten die Nase vorne hatte, wurde unter dem Beifall seiner Schützenbrüder und auf deren Schultern der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Titel des Jugendkönigs im Weltmeisterjahr ging an Sebastian Aschhoff.

Siegfried Gebhard, 34-jähriger Landschaftsarchitekt, verheiratet und Vater eines Sohns, tritt in die Fußstapfen seines Vaters Kurt und seines Bruders Wilhelm, die sich 1983 bzw. 2005 die Wanfrieder Königswürde sicherten. Verfolgt auf dem Monitor von zahlreichen interessierten Schützen und Besuchern, lieferte sich Siegfried Gebhard einen spannenden Vierkampf mit Dr. Jörg Hofmann sowie Klaus Kremmer und Massimo Herwig, die beide schon im vergangenen Jahr zu den ärgsten Widersachern des abgedankten Königs Erhard Niklas gehörten. Begleitet von den Ahhs und Ohhs der Zuschauer, war ab 17 Uhr Spannung pur angesagt, wackelte der Korpus einige Male bedenklich, ehe er erst 25 Minuten später seinen Geist aufgab.

„Das Finale war ähnlich spannende wie das am Sonntagabend in Rio“, bilanzierten ein sichtlich zufriedener Schützenhauptmann Wolf-Arthur Kalden. (mö)

Kommentare