Wanfried: Workshop mit Yale-Professor Thomas Pogge zum Thema Kinderarmut

+

Wanfried. Täglich sterben durch Armut weltweit 16 000 Kinder unter fünf Jahren. Die Demokratische Werkstatt Wanfried bietet gemeisnam mit der Volkshochschule Eschwege zu diesem Thema am Dienstag und Mittwoch, 18. und 19. Oktober, mehrere Veranstaltungen an

Unter anderem ist als Referent Thomas Pogge, Professor an der Yale-Universität im US-Bundesstaat Connecticut, geladen. „Armut ist nicht nur unmenschlich und ungerecht, sie ist auch ein wichtiger Grund für Gewalt, Krieg und Extremismus“, sagt Wolfgang Lieberknecht von der Demokratischen Werkstatt. 

In den Veranstaltungen wird deshalb der Frage nachgegangen, ob man es Frieden nennen kann, wenn in diesem Frieden Menschen durch Armut und Hunger ihr Leben verlieren?

Das Programm:

• Dienstag, 18. Oktober, 20 Uhr: Diskussionsrunde zum Thema „Wie bauen wir eine Kraft auf, die die Weltarmut beenden kann“.
• Mittwoch, 19. Oktober, 10 Uhr: Workshop mit Professor Thomas Pogge zum Thema Kinderarmut.
• Mittwoch, 19. Oktober, 14 Uhr: Workshop zum Thema „Menschenrecht von 1948 und wie man es umsetzen kann“.
• Mittwoch, 19. Oktober, 16 Uhr: Zusammenfassung des Workshops zum Thema Kinderarmut auf Englisch.
• Mittwoch, 19. Oktober, 19 Uhr: Demokratisches-Wahlkreisforum zum Thema Kinderarmut. 

Die Teilnahme an den Workshops kostet zehn Euro pro Person, die Vorträge auf Englisch und Deutsch sind kostenlos. Die Veranstaltungen finden in den Räumen der Demokratischen Werkstatt, Bahnhofstraße 15 in Wanfried, statt. Auch Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden. Anmeldung bei Wolfgang Lieberknecht unter Tel. 0 56 55/92 49 81.

Kommentare