An der Wasserburg in Aue wird erstmals ein Burgmarkt veranstaltet

Blickfang: An der historischen Wasserburg wurden schon viele mittelalterliche Feste gefeiert. Der Burgmarkt nächste Woche ist neu und will sich in diese Tradition einreihen. Foto: privat

Aue. Am Samstag, 21. Mai, wird vor der Kulisse der alten Wasserburg, die seit zehn Jahren ausgegraben und restauriert wird, ab 11 Uhr ein buntes Markttreiben und Lagerleben organisiert.

Dass den Mitgliedern des Heimatvereins Aue immer etwas besonderes einfällt, dafür sind die wackeren Burgdamen- und herren bekannt. Nach den Burgfesten 2009 und 2011 und vielen Nachfolgeveranstaltung mit Musik und Kunst wird es diesmal zum ersten Mal einen Burgmarkt geben.

Mit dabei, das Duo Rabenzauber - als Corvinius der Filou und Brunhilde vom Hubertussee, mit musikalischen Einlagen und Feuerschlucken. Ein Leckerbissen für alle, die gerne Lachen und den Klamauk lieben. Die Dorrenberger Freunde werden mit ihren Zelten, Lagerleben und alte Handwerkskunst vorführen. An den Ständen gibt es Silber und Hartholzschmuck vom Feinsten, Lavendelzucker, Selleriesalz und Marmeladen, Genähtes aus historischen Stoffen und Spitze. Nicht fehlen werden Gewandungen und Met sowie feinste Liköre und vieles mehr.

Marie, die Erzählerin mit Brettspielen und Kramecke ist mit von der Partie. Natürlich, und darauf freuen sich viele, ist der TSV Aue mit seinem Schweinemagen und der Heimatverein mit Eisekuchen dabei. Gegrilltes vom Rost, vom Feldladen Kanngießer und gut gekühlte Getränke runden das Angebot ab.

So werden die Besucher vom Kindesalter bis zu den Senioren viel Freude an diesem Tag haben, verspricht der Vorstand des Heimatvereins, der sich über viele Besucher an diesem Tag freut. Es sei für alle etwas dabei. Bei der Gelegenheit kann man sich davon überzeugen, was in den letzten Monaten in und auf der Burg geleistet wurde.

Mit dem Wegezoll von drei Thalern, Kinder bis 15 Jahre sind frei, unterstützen die Besucher die Arbeit des Heimatvereins und somit den Fortgang bei der Erhaltung der historischen Wasserburg im Werratal. (ts)

Kommentare