Ehemaliger Fußballer ist schwer erkrankt - Typisierungsaktion geplant

Dennis Bartsch braucht Knochenmark

Guter Techniker: Dennis Bartsch (r.) hat in den 90er Jahren in Germerode gespielt und beim SVR seine Karriere beendet. Foto: Stück

Reichensachsen / Germerode. Die Nachricht hat nicht nur die Fußballer des SV Reichensachsen und des SC Eintracht Germerode, wo er jahrelang Fußball spielte und sich einen Namen im Kreis machte heftig getroffen. Dennis Bartsch, 41 Jahre alt und jahrelang einer der herausragenden Spieler im Werra-Meißner Kreis ist an einer schweren Form der Leukämie erkrankt und benötigt dringend eine lebensrettende Stammzellentransplantation.

Besonders Benjamin Scheerder seines Zeichens Kapitän des SV Reichensachsen ist nach Bekanntwerden dieser schrecklichen Nachricht aktiv geworden und hat nicht nur bei seinen Mitspielern - die sich sofort dazu bereit erklärten - dafür geworben sich typisieren zu lassen, sondern sucht auch über Facebook und nun auch über die Werra-Rundschau weitere Freiwillige die mit ihm gemeinsam am 19. August den Weg zum Fußball-Leistungszentrum nach Schlotheim in die Heilinger Strasse 1b auf sich nehmen um dort ihr Blut kostenlos typisieren zu lassen.

Organisiert wurde diese Aktion mit dem Institut für Transfusionsmedizin in Suhl, mit einer kleinen Blutprobe werden dort Gewebemerkmale bestimmt die dann in die deutsche Knochenmarkspenderdatei aufgenommen werden. Durch das Engagement von über 3.7 Mio. registrierten potenziellen Stammzellspendern ist es möglich, dass heute täglich mindestens 14 DKMS-Spender Stammzellen für Patienten auf der ganzen Welt spenden. Für Dennis Bartsch, der mittlerweile zwei Chemotherapien hinter sich gebracht hat und viele andere Erkrankte ist es die große Hoffnung in ihrem schweren Kampf.

• Info: Um gegebenenfalls Fahrgemeinschaften bilden zu können oder eine Mitfahrgelegenheit zu finden wenden sich Interessierte bitte an Benjamin Scheerder unter 0175-1529404.

Kommentare