Frontalcrash auf B7/B27: Ein Auto brennt aus

+
Der schwarze Opel brannte nach dem Zusammenstoß mit dem Touran vollständig aus. Notärzte, Sanitäter, Feuerwehr und Polizei waren ab 17.45 Uhr am Donnerstagabend im Einsatz.

Hoheneiche. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B7/B27 bei Hoheneiche brannte das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers aus. Die Beifahrerin wurde mit Brandverletzungen ins Krankenhaus geflogen. 

Überhöhte Geschwindigkeit, so vermutet die Polizei in Eschwege, war der Grund dafür, warum der Fahrer eines schwarzen Opels mit seinem Wagen ausgangs einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten war. Der Mann war gegen 17.45 Uhr am Donnerstagabend mit seiner Beifahrerin aus Richtung Sontra kommenden zum Hoheneicher Rondell unterwegs. Nach der Kurve verlor er die Kontrolle über sein Auto und krachte in einen VW Touran, der ebenfalls mit zwei Personen besetzt war. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr explodierte nach dem Aufprall der Tank des Vectras, nachdem Benzin ausgelaufen war. Der Opel-Fahrer, der weitestgehend unverletzt geblieben ist, und seine Beifahrerin konnten sich selbst aus dem Auto befreien, die Frau erlitt trotzdem Brandverletzungen.

Frontalzusammenstoß auf der B7/B27

Neben der Polizei waren die Feuerwehren aus Hoheneiche, Reichensachsen und Wichmannshausen im Einsatz. Di Bundesstraße ist seit 18 Uhr für mehrere Stunden gesperrt. (ts)

Kommentare