Start um 19 Uhr im Bürgerhaus

Heute startet das Wichtelfest in Reichensachsen

Reichensachsen. Die Wimpel hängen schon: In Reichensachsen kündigen die wehenden Dreiecke, die über die Straßen gespannt sind, das nahende Wichtelfest an. Seit 1953 gibt es das, in diesem Jahr wird es zum 63. Mal gefeiert.

Das erwartet die Festbesucher in den kommenden Tagen:

Donnerstag

Das Fest beginnt morgen Abend um 19 Uhr mit einem kulturellen Abend im Bürgerhaus. „Eröffnet wird der ganz traditionell vom Oberwichtel“, sagt Manuel Karges vom Heimat- und Wichtelfestausschuss. Anschließend stellen sich die ortsansässigen Vereine vor.

Freitag

Richtig gefeiert werde dann aber erst ab Freitag: Schon nachmittags ab 15 Uhr geht es mit einem Kaffee- und Kuchenbuffet der Landfrauen am Kirchplatz los, bevor dann ab 18 Uhr hoffentlich viele Reichensächser und die Gäste aus den umliegenden Orten unterwegs sind: Sowohl einige Straßenzüge als auch die Reichensächser Gastronomen bieten ein abwechslungsreiches Programm „teilweise mit Livemusik“, sagt Karges. So hat das Roma-Restaurant eine Band verpflichtet, die vor dem Rathaus spielen wird. Zudem werden auch die Kränze und Girlanden gewickelt.

Samstag

Die von dem Ausschuss organisierte Band spielt dann am Samstagabend im Festzelt am Sportplatz: die mehrfach ausgezeichnete Partyband die Partyfürsten kommt. „Die waren schon im vergangenen Jahr da“, erinnert sich Karges, „da ist die Band richtig gut angekommen.“ Deshalb habe man die neun Musiker noch einmal nach Reichensachsen eingeladen. „Singen können die alles, von Schlager bis Titel aus den Charts.“ Einlass ist um 20 Uhr, Beginn ist eine Stunde später. Schon ab nachmittags kommen auch Familien auf ihre Kosten: die auf dem Festplatz stehenden Fahrgeschäfte öffnen bereits um 15 Uhr.

Sonntag

Wer lange feiern kann, sollte am Sonntag dann kein Problem haben, früh aufzustehen: der Fanfaren- und auch der Akkordeonzug kommen morgens ab sieben zum Wecken vorbei. „In meiner Straße spielen sie in der Regel gleich zu Beginn ein Ständchen“, sagt der 33-Jährige und schmunzelt. Sich anschließend wieder hinlegen lohnt sich kaum: Denn um 10 Uhr geht es mit einem Open-Air-Gottesdienst vor der Kirche weiter. „Normalerweise regnet es auch nicht“, sagt Karges und lacht. Anschließend ist die Zeit der sieben Wichtel: Die kommen ab 14 Uhr vom Spitzenberg und begrüßen die Festumzugsteilnehmer am Burggraben. Zusammen mit mehr als 65 Gruppen marschieren die dann zum Festplatz, wo die Musikzüge Ständchen spielen. „In diesem Jahr haben wir sogar auch eine Band dabei, die Dudelsack-Musik spielt“, freut sich Karges. Gegen 20 Uhr klingt der Tag dann aus.

Montag

Am letzten Tag des 63. Wichtelfestes geht es ab 10 Uhr mit Frühshoppen im Festzelt los, angestochen wird das Fassbier von Bürgermeister Jochen Kistner und einem Brauerei-Mitarbeiter. Anschließend kann getanzt werden: erst zur Musik der Polkaband Werrataler Blasmusik, ab 16 Uhr dann zu der Musik der Band Red. „Die spielen im Thekenzelt“, sagt Karges.

Weitere Infos:  An allen Tagen gibt es eine Cocktailbar im Zelt. Der Eintritt ist frei, bis auf den Samstagabend: An der Abendkasse kostet der Einlass acht Euro, wird die Wichtelplakette im Vorfeld gekauft, kostet sie sieben Euro. Erwerben kann man sie noch bei den örtlichen Geldinstituten und bei dem Schreibwarenladen Sieberhagen in Reichensachsen. Die Wertmarken, mit denen die Getränke im Zelt bezahlt werden, gelten auch zwei Wochen später beim Johannisfest in Eschwege beim Zeltwirt Hendrich.

Kommentare