Harald Diegel eröffnet am Samstag wieder das Restaurant im Bürgerhaus Reichensachsen

Leckereien aus Europa

Aus alt mach neu: Gastronom Harald Diegel schließt am Freitag für etwa zwei Monate seine Gaststätte „Ab und Zu!“ in Reichensachsen für eine Generalsanierung. Fotos: Rissmann

Reichensachsen. Lange mussten die Reichensächser warten, doch ab Samstag ist es so weit, dann eröffnet Harald Diegel auch wieder das Restaurant im Reichensächser Hof. Den Saal des Bürgerhauses hatte der Gastronom bereits im September übernommen, nun bietet er auch wieder Speisen an.

„Der Saal wurde im Ort richtig vermisst“, sagt Diegel, der mit den Reservierungen zufrieden ist. Auch für das Restaurant sieht es ganz gut aus, das Eröffnungswochenende ist mit einem großen Geburtstag und der Abschlussfeier der Tanzschule Eschwege bereits ausgebucht.

Frischer Wind: Harald Diegel dekoriert das Bürgerhaus neu.

Diegel betreibt seit 13 Jahren das „Ab und Zu!“ in Reichensachsen, vor zwei Jahren hat er noch die Bergstation Schmeddn Alm in Breitau übernommen. Insgesamt beschäftigt er drei Köche und sieben Servicekräfte. Am Freitag allerdings schließt Diegel das „Ab und zu!“ für eine mehrwöchige Sanierung. Der Partyservice und der Senioren-Mittagstisch laufen aber wie gewohnt weiter, beruhigt Diegel. Etwa 15 Senioren beliefert der Gastwirt Mittags mit einer warmen Mahlzeit. „Die können wir ja jetzt nicht hängen lassen, da geht alles normal weiter, nur eben aus der Küche im Bürgerhaus“, sagt Diegel. Doch die Sanierung sei dringend notwendig gewesen, betont er. Neben neuen Fußböden und frischer Farbe an den Wänden, soll es eine neue Theke geben, vor allem aber soll der Raucherraum saniert werden. „Das war vorher eine Metzgerei und hat mit den gefliesten Wänden auch noch diesen Charme, das muss mal gemütlicher werden“, sagt er.

Doch den Charme der 50er-Jahre will er erhalten, weshalb er den Großteil der Einrichtung behält. Ob Diegel das Restaurant im Bürgerhaus auch nach der Sanierung fortsetzt hängt nun vom Erfolg ab, gibt er zu. Erfolgversprechend zumindest klingt die neue Speisekarte, die er mit seinen Köchen für das Bürgerhaus erstellt hat: Eine Sieben-Länder-Karte mit Speisen aus Deutschland und sechs europäischen Nachbarländern. „Das ist von der französischen Zwiebelsuppe über das original Wiener Schnitzel bis zum italienischen Tiramisu alles dabei.“

• Das Restaurant im Bürgerhaus hat unter der Woche durchgehend von 11 bis 24 Uhr und am Wochenende von 10.30 bis 1 Uhr geöffnet.

Von Diana Rissmann

Kommentare