Pascal Jacob löst Jürgen Wagester als Gemeindebrandinspektor ab

Nachfolger: Pascal Jacob (links) löst Jürgen Wagester als Gemeindebrandinspektor Wehretals ab. In seiner Amtszeit will er unter anderem die Jugendarbeit in den Fokus stellen. Foto: Rimbach

Reichensachsen. „Die roten Autos haben mich schon früh begeistert", sagt Pascal Jacob, der nun als Gemeindebrandinspektor für die Feuerwehren der Gemeinde Wehretal zuständig ist. Seit diesem März erfüllt er diese Aufgabe und löst damit den bisherigen Gemeindebrandinspektor Jürgen Wagester ab.

Der hatte bereits im Jahre 1973 zu den Gründungsmitgliedern der Jugendfeuerwehr Reichensachsen gezählt und hört nun nach 15-jähriger engagierter Tätigkeit auf.

Auch für Pascal Jacob begann seine Zeit bei der Feuerwehr schon früh. Seit 1993 ist er Mitglied der Jugendfeuerwehr, wobei er bereits zwei Jahre zuvor bei den Brandschützern eintrat. Zu seiner Begeisterung für die Arbeit trug dabei ein ganz besonderes Erlebnis in seiner Kindheit bei: „Meine Eltern kannten Jürgen Wagester schon früher. Bei einer Veranstaltung brachte er mir ein Feuerwehrplakat mit“, sagt Jacob, der seit fünf Jahren Führungsaufgaben in der örtlichen Wehr wahrnimmt.

Auch für Jürgen Wagester spielt das Interesse daran, ehrenamtlich in der Gesellschaft tätig zu sein und Hilfe zu leisten, eine wichtige Rolle, weshalb er sich als Jugendlicher für das Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr entschied. Nachdem er im Jahre 1992 die Aufgabe des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm, ein Jahr später Gemeindejugendfeuerwehrwart wurde und seine Tätigkeit in diesem Bereich bis 1999 ausübte, wird er auch weiterhin als stellvertretender Vorsitzender im Kreisfeuerwehrverband Werra-Meißner Engagement zeigen.

Zudem ist Jürgen Wagester aktiver Sänger im Männergesangverein Concordia Reichensachsen, gehört als passives Mitglied dem Ortsverein Reichensachsen des Roten Kreuzes und genau wie Pascal Jacob dem Werratalverein an.

Desweiteren ist der ehemalige Gemeindebrandinspektor Mitglied des Partnerschaftsvereins und engagiert sich seit 15 Jahren ehrenamtlich in der Gemeindevertretung.

Jacob, der mit seiner Ehefrau und der gemeinsamen Tochter in Reichensachsen lebt, arbeitet als Betriebsleiter der Kläranlage des Abwasserverbandes Wehretal-Sontratal und ist Mitglied des Angelsportvereins Eschwege.

Er legt Wert auf die Jugendarbeit, da mittlerweile viele Freiwilligen Feuerwehren Nachwuchssorgen haben. In Wehretal ist die momentane Stärke allerdings mit 138 aktiven Einsatzkräften, 44 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr und 26 Mädchen und Jungen in der Kinderfeuerwehr positiv.

„Die Herausforderung ist das Spagat zwischen Professionalität und Kameradschaft“, beschreibt er die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr, wie es sie nur im Werra-Meißner-Kreis gebe.

Zukünftig möchte Jacob, dessen Vorgänger besonders im Bereich der Fahrzeugbeschaffung für die Feuerwehren in Hoheneiche, Reichensachsen und Vierbach viel erreichen konnte, an einer Führungseinheit arbeiten, die sich aus allen Ortsteilen zusammensetzt und den Einsatzleitwagen der Gemeinde Wehretal besetzen soll.

Der neue Gemeindebrandinspektor hofft dabei auf die Unterstützung der Mitglieder. „Das Aufgabenfeld wird sich erweitern“, sagt er mit Blick auf den Bau der neuen Autobahn. Wichtige Erfahrungen konnte er selbst innerhalb der vergangenen vier Jahre als Mitglied der Führungsgruppe Technische Einsatzleitung des Werra-Meißner-Kreises und unter anderem gemeinsam mit Jürgen Wagester bei dem Hochwassereinsatz in Dessau und dem Errichten von Notunterkünften in Hessisch Lichtenau sammeln.

Über seine zukünftige Aufgabe sagt er: „Wenn man die Möglichkeit und das Vertrauen der anderen bekommt, kann man die Weichen stellen, um die Arbeit zu koordinieren und dafür sorgen, dass alles gut funktioniert.“

Von Eden Sophie Rimbach

Mehr zum Thema

Kommentare