Rege Teilnahme beim traditionellen Schießen der Wehretaler Vereine

Waren erfolgreich: die Schützen. Foto: privat

Reges Interesse gab es auch beim diesjährigen traditionellen Schießen der Wehretaler Vereine, das vom Schützenverein Reichensachsen ausgerichtet wurde. Alle Vereine Wehretals wurden eingeladen.

Rund 30 Mannschaften, bestehend aus vier Personen, nahmen dieses Jahr teil. Auf dem Kleinkaliberstand versuchten die Teilnehmer mit dem Kleinkalibergewehr ins Schwarze der 50 Meter entfernten Scheibe zu treffen. Natürlich standen den Teilnehmern auch in diesem Jahr erfahrene Schützen zur Seite. Neben dem Freizeitvergnügen beim Schießen kamen Geselligkeit sowie gutes Essen und Trinken nicht zu kurz.

Nach Beendigung der Wettkämpfe überreichte der erste Vorsitzende Dirk Lindenblatt den Pokal für den ersten Platz sowie den Wanderpokal an die Mannschaft des SVR Karneval 3. Den zweiten Platz belegte der Stammtisch „Die Tauben“, den dritten Platz erschoss sich die Feuerwehr Reichensachsen 1.

Beste Einzelschützin war Gundula Krug (von den Damen der Freiwilligen Feuerwehr) vor Christa Otto (SVR Karneval 3) und Platz drei belegte Katja Jacob (Freiwillige Feuerwehr 2). Bei den Herren belegte Thomas Hilmes (Stammtisch „Die Tauben“) den ersten Platz, der zweite Platz ging an Jürgen Wagester (SPD 2) und den dritten Platz belegte Ottmar Möller (Stammtisch „Ab und Zu“).

Der Vorstand des Schützenvereins Reichensachsen bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Helfern des Schützenvereines, die trotz wiederkehrender Regenschauer und zahlreicher Straßenumleitungen den Weg zum Schützenhaus nicht scheuten.

Mehr zum Thema

Kommentare