Richtfest für Seniorenheim in Reichensachsen

+
Architekt Michael Luther schenkt Rosemarie und Reiner Wolf die Hausnummer 7, die künftige Adresse des Forstgartenstifts in der Hayngasse in Reichensachsen.

Trotz aller Verzögerungen und Hindernisse ist man beim Bau des ersten Seniorenheims Forstgartenstift in Reichensachsen voll im Plan. 85 Tonnen Stahl und 550 Kubikmeter Mauerwerk seien bisher verbaut worden, 32 Kilometer Kabel verlegt und zwei Kilometer Rohre auf 2500 Quadratmetern.

Reichensachsen.  Investor Reiner Wolf ist optimistisch: In einem Jahr wolle man sich wiedersehen zur Eröffnung, sagte er gestern beim Richtfest des Seniorenheims Forstgartenstift in Reichensachsen.

Trotz aller Verzögerungen und Hindernisse sei man im Plan, unterstützte Architekt Michael Luther den Bauherrn und stellte einige Eckdaten vor: Insgesamt vierzig betreute Plätze werden in dem Seniorenzentrum entstehen. Auf zwei Etagen werden jeweils zwei Wohngruppen mit je zehn Mitgliedern wohnen. Neben den Einzelschlafzimmern gibt es in jeder dieser Gruppen eine Wohnküche, in der die Bewohner zusammenkommen, gemeinsam kochen und essen können - wenn sie das können und möchten.

Diese vier Wohngruppen sind im ersten und zweiten Obergeschoss untergebracht. Im Erdgeschoss entstehen Verwaltungsräume und ein rund siebzig Quadratmeter großer Saal, in dem die Bewohner feiern können, der aber auch zur Verfügung steht für Begegnungen mit Besuchern.

Vier Millionen Euro kostet das Projekt, mit 1,2 Millionen Euro Fördermitteln unterstützt das Land Hessen das Pflegeheim, auch, weil es mit dem Hausgemeinschaftsmodell neue konzeptionelle Wege in der Pflege betrete. Noch einmal 1,2 Millionen Euro stellt Hessen dem Ehepaar Wolf als zinsloses Darlehen zur Verfügung.

Das hat Erfahrung in der Branche, ist Reichensachsen doch schon das siebte Richtfest im Familienunternehmen und das größte Vorhaben insgesamt, sagte Reiner Wolf. Horst Dietzel, der den Beginn der langwierigen Vorarbeiten noch als Bürgermeister miterlebte, sein Nachfolger Jochen Kistner und Landrat Stefan Reuß waren zum Richtfest gekommen und unterstrichen die Bedeutung des Seniorenheims für die Gemeinde Wehretal. (hm)

Kommentare