Wehretal

Die Ladyknacker mit neuem Programm: Schweinisches, aber jugendfrei

Begeistern mit ihrem Programm: Die Ladyknacker sorgen für Stimmung im Bürgerhaus. Foto: Weber

Reichensachsen. Weiberfastnacht, das ist Männern nicht geheuer. Wenn Frauen sich ohne sie treffen, um lustig zu sein. Da wollen sie dabei sein. Aber wie? Am besten als Sängertruppe, die im Programm auftritt, dachte sich Walter Koschalka und hatte wenig Mühe, genügend Mitstreiter für seinen Plan zu finden.

Das war vor elf Jahren. Seither treten die Ladyknacker im Karneval in Reichensachsen auf und das äußerst erfolgreich, denn Walter Koschalka hat ein Talent für witzige Wortspiele, mit denen er bekannte Melodien neu betextet. Doch die Ladyknacker können auch außerhalb des Karnevals erfolgreich sein, wie sie im vergangenen Jahr mit ihrem Jubiläumskonzert bewiesen. Deshalb gab es nun eine Neuauflage, und das Bürgerhaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Bürgermeister Jochen Kistner war beinahe zu Tränen gerührt, nach langer Zeit wieder einmal so viele Leute in diesem Saal zu sehen. Und die Ladyknacker verwandelten den Saal auch stehenden Fußes in einen Hexenkessel, indem sie ihr „schweinisches Programm, aber jugendfrei“ präsentierten. „O wie verführerisch sind ahle Würschte“, sagen sie zur Melodie von „La Donna e mobile“ von Verdi oder „Männer, esst Schweine“ frei nach den Ärzten. Selbst Helene Fischer wurde von den Herren geadelt. Statt „Atemlos“ hieß es bei ihnen: „Bratensoß’ und ein Kloß und dazu gebrat’nes Mett.“ Werner Koschalka lächelte schelmisch. „Ich hoffe, Deutschlands erfolgreichste Schlagersängerin verzeiht uns, dass wir ihren Text versaut haben“, sagte er.

Aber auch Peter Krauss und G.G. Anderson mussten dran glauben. Denn am weißen Strand von St. Angelo gibt es nun mal kein Klo, wie die Sänger feststellten. Trockener Witz und treffende Gesangsparodien - das zündete im Bürgerhaus. In den Gesangspausen trat Berny der Bauchredner auf. Am Schluss gab es verdient jubelnden Applaus und eine Ehrung für Walter Koschalka für 27 Jahre Mitwirkung im Karneval aus den Händen von Jochen Kistner.

Kommentare