Vier junge Frauen aus Hoheneiche helfen Familie nach Brandserie

+
Helfen der Familie Sieberhagen: (von links) Lea Pyschik, Aileen Jung, Marie Herwig und Saskia Ludwig. Für ihre Spendenaktion haben sie sich das Motto „Wir für Euch – Nicht nur zusehen, sondern handeln“ ausgesucht.

Hoheneiche. Nach der Brandserie in Hoheneiche haben vier Frauen für die Besitzer des Reiterhofes gesammelt, auf dem sie früher das Reiten gelernt haben.

Die Sommerferien, erinnert sich Saskia Ludwig mit ihren gerade mal 21 Jahren, waren während ihrer Kindheit immer etwas Besonderes: Von morgens bis abends fanden die auf dem Hof von Familie Sieberhagen aus Hoheneiche statt. Dort mistete die heutige Studentin mit ihren Freundinnen die Pferdeställe aus, striegelte und ritt die Pferde. „Es war eine unglaublich schöne Zeit, die Familie hat uns so viel gegeben.“

Geblieben sind die wunderbaren Erinnerungen und das freundschaftliche Verhältnis zur Familie Sieberhagen - zerstört hingegen wurden jetzt die materiellen Gegenstände, an die so manche Geschichten aus der Kindheit geknüpft sind.

„Jemand hat dort quasi unsere Kindheit abgefackelt.“

„Wir mussten mit ansehen, wie der Anhänger, an dem wir schon unsere Pferde zum Striegeln festgebunden haben, in Flammen stand“, sagt Ludwig, „jemand hat dort quasi unsere Kindheit abgefackelt.“ Weder sie noch ihre drei Freundinnen Marie Herwig, Lea Pyschik und Aileen Jung wollten das so hinnehmen: Vergangene Woche beschlossen sie, auf die Worte, die die Hilfsbereitschaft ankündigen, auch Taten folgen zu lassen: Geld sollte eingesammelt werden, um die Familie, die einem geschätzten Schaden von 100 000 Euro gegenübersteht, zu unterstützen. „Also sind wir am Samstag in strömendem Regen in Hoheneiche von Haus zu Haus gelaufen und haben gefragt, ob sie vielleicht helfen möchten.“ Von der Resonanz waren die vier jungen Damen überrascht: Jeder hätte etwas gegeben, selbst die, die wenig haben oder deren Besitz in der Vergangenheit ebenfalls durch einen Brandstifter angezündet worden war.

Gleich am nächsten Tag haben sich die Mädels dann auf den Weg gemacht, um das Geld zu überbringen - 1050 Euro sind zusammengekommen, eine Summe, die alle Erwartungen übertroffen hätte.

• Wer spenden möchte, kann das noch bis Freitag, 28. Oktober, auf folgendes Konto tun: Inhaber Saskia Ludwig IBAN: DE 42 52 26 03 85 01 01 01 51 17

Wie die Familie Sieberhagen auf das Engagement der vier Frauen reagiert hat, Lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare