Audi präsentiert neue Plug-in-Hybriden für Fernost

+
Grünes Wunder in Blau: Diese Langversion des A6 mit Hybridantrieb baut Audi nur fürs Reich der Mitte. Foto: Aud

Zwei neue Plug-in-Hybride für Fernost bringt Audi zur Motorshow in Shanghai mit. Dabei handelt es sich um eine ausschließlich für den chinesischen Markt produzierte Langversion des A6 und um den neuen Q7 e-Tron 2.0 TFSI.

Shanghai (dpa/tmn) – Audi stellt auf der Automesse in Shanghai (22. bis 29. April) nicht nur eine Langversion des A6 vor. Der Audi Q7 e-Tron 2.0 TFSI feiert dort seine Weltpremiere. Er soll nicht nur in China, sondern auch in anderen asiatischen Ländern verkauft werden.

Im A6 L e-tron arbeitet ein Doppelpack aus einem 155 kW/211 PS starken 2,0-Liter-Benziner und einer E-Maschine mit 91 kW/124 PS. Das bis zu 210 km/h schnelle Tandem erreicht eine Systemleistung von 180 kW/245 PS, schafft rein elektrisch bis zu 50 Kilometer und kommt so auf einen Normverbrauch von 2,2 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 52 g/km. Auf den Markt kommt der Luxusliner allerdings erst im nächsten Jahr.

Ebenfalls mit Steckdosen-Anschluss ausgerüstet ist der neue Q7 e-Tron 2.0 TFSI, der auch für 2016 angekündigt ist. Dort kombinieren die Bayern einen 185 kW/252 PS starken Vierzylinder mit einem 94 kW/128 PS starken E-Motor und kommen so auf eine Systemleistung von 270 kW/367 PS. Damit sprintet der Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bis zu 220 Sachen. Weil er mit seinem Lithium-Ionen-Akku im besten Fall 53 Kilometer rein elektrisch fährt, sinkt der theoretische Verbrauch Audi zufolge auf 2,5 Liter, und der CO2-Ausstoß fällt unter 60 g/km. In Europa setzt Audi auf den Q7 mit einem 275 kW/373 PS starken Diesel-Plug-in und einem Normverbrauch von 1,7 Litern (CO2-Ausstoß unter 50 g/km).

Motorshow in Shanghai (eng.)

Kommentare