Siri steht im Mittelpunkt

Apple-Keynote zum Nachlesen: Viel Neues für iOS 10

+
Die Eröffnungszeremonie für die WWDC findet im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco statt.

München - Apple stellt auf der Entwicklerkonferenz WWDC am 13. Juni einige Software-Neuerungen vor. Was es auf der Keynote 2016 alles Neues gab, können Sie in unserem Ticker nachlesen.

Update vom 7. September2016: Bald geht es los, dann stellt Apple in seiner Keynote vom Herbst 2016 das neue iPhone 7 vor. Hier geht's direkt zu unserem Live-Ticker der Keynote.

Update vom 6. September 2016: Eine neue Keynote steht an - und wir verraten Ihnen hier, mit welchen Neuerungen das iPhone 7 ausgestattet sein könnte. Außerdem haben wir zusammengefasst, wo Sie die Keynote aus Cupertino live verfolgen können.

Update vom 23. August 2016: Bereits Anfang September soll die nächste Apple Keynote stattfinden und angeblich Details zum neuen iPhone 7 verraten. Gerüchte um das neueste Modell der Apple-Reihe gibt es schon zuhauf. Sie reichen von einem veränderten Kopfhörereingang bis zu einer verbesserten Kamera. Wir haben die wichtigsten Gerüchte rund um das iPhone 7 zusammengefasst. 

+++ Das war es dann auch vorerst von unserer Stelle. Vielen Dank fürs Mitlesen! In Kürze gibt es noch eine längere Zusammenfassung und einige Bilder von der Apple Keynote WWDC 2016. Einen schönen Abend noch!

Bilder: Apple Keynote WWDC in San Francisco

Bilder: Apple Keynote WWDC in San Francisco

+++ "Thanks a lot and have a nice week!" Und damit endet die Eröffnungszeremonie.

+++ Das dürfte es langsam gewesen sein. Mister Cook fasst noch einmal zusammen was wir heute gesehen haben und was Neues kommt. "Wir glauben daran, dass Technologie die Menschen nach vorne bringt. Sie sollte der Menschheit nutzen." Noch einmal ein Dank an die Entwickler, die heute und die kommenden Tage vor Ort sind.

+++ Tim Cook: "Wir glauben, Programmieren sollte eine Pflichtsprache in allen Schulen sein." Nun läuft ein Video mit Entwicklern, die ihre Geschichten erzählen.

+++ Auch Kinder sollen "Swift" lernen können. Apple will offenbar noch ein paar neunjährige Entwickler mehr. Es werden viele schöne Dinge für Entwickler gezeigt, die für den Apple-Normal-User aber wohl eher langweilig sein dürften.

+++ Tim Cook ist back on Stage: Kommt noch etwas Großes? Er erklärt die neue Programmiersprache von Apple, genannt "Swift". Sie sei "blitzschnell" und macht Spaß. 100.000 Apps nutzen Swift jetzt schon. Für das iPad soll es eine eigene App geben, mit der die Entwickler die Sprache schnell lernen können. "Swift Playgrounds".

+++ Auch für iOS 10 wird es noch heute ein Entwickler-Preview geben. Wie bei macOS ab Juli eine Public Beta. Ab Herbst dann für alle.

+++ "Privacy": Ein wichtiges Thema in Sachen allumfassender Überwachung durch beispielsweise NSA: Laut Apple wird der Datenschutz und die Sicherheit bei Apple groß geschrieben. Deswegen sollen die Prozesse auch hauptsächlich auf den Geräten selber stattfinden. Und: Keine Profilbildung durch Cookies bei Internet-Suchen.

+++ Auch in Sachen iMessage soll es eine übergreifende Integration zu anderen Geräten geben.

+++ Die neuen "Bubble Effects" sind sehr spielerisch und vermutlich eher bedingt für Geschäftsleute gedacht. Die vielen jungen Nutzer von Apple müssen sich jetzt aber keine anderen Apps mehr holen. Auch iMessage steht Entwicklern nun offen. Über externe Apps können zum Beispiel neue Sticker oder GIFs eingebaut werden. Tolles Ding!

+++ Auch Songs aus Apple Music können direkt in iMessage abgespielt werden. Viele Funktionen gibt es auch schon in anderen Apps, aber Apple arbeitet stark nach dem Motto: "Besser gut geklaut als schlecht selber erfunden."

+++ Wenn man ein Wort wie beispielsweise "Love" schreibt, wird einem automatisch ein Herz vorgeschlagen. Auf Bilder kann man handschriftliche Nachrichten setzen. Apple goes Snapchat light.

+++ Man soll in Zukunft die Schrift verkleinern, vergrößern oder in Handschrift umwandeln können. Dazu können die Hintergründe von iMessage animiert werden. Auch einen Vollbild-Modus soll es geben. Nun gibt es eine kurze Demo zu den vorgestellten Features.

+++ iMessage: Die Kamera wurde verbessert. Links zu YouTube-Videos werden direkt angezeigt. Emojis werden dreimal größer als bislang dargestellt. Wörter lassen sich automatisch in Emojis umwandeln.

+++ Die Telefon-App wird aufgepumpt. Für den Anrufbeantworter soll es nun einen automatischen Transskript geben und man kann nervende Anrufer als "Spam" markieren. Dazu wird das Telefonbuch erweitert und soll nun besser mit nicht-Apple-Apps wie beispielsweise WhatsApp zusammenarbeiten.

+++ Die achte Neuerung: "HomeKit". Die Funktionen werden erweitert und in der neuen App "Home" zusammengefasst. Hier werden alle Zugänge integriert. Auch Siri wird darauf Zugriff haben. Im Kontrollcenter wird auch eine Integration zu Home stattfinden. Auch hier wird es natürlich Versionen für das iPad, die AppleWatch und tvOS geben.

+++ Apple News bekommt ein neues Design. Dieses orientiert sich auch an den Lesegewohnheiten des Nutzers. Es wird eigene Abonnements und Benachrichtigungen geben.

+++ Es gibt ein paar andere neue Tabs: "Browse" verknüpft Apple Music mit dem Internet. Dazu gibt es noch einen "Radio"-Tab, der auch die Suche nach Podcasts ermöglicht. Auch das neue Apple Music wird es auf allen Betriebssystemen geben.

+++ Neues Design für Apple Music: Die Musik soll nun im Vordergrund stehen. Die App soll intuitiver werden. Auch für diese App gibt es eine Demo. Die Bibliothek wird sinnvoller aufgebaut sein. Für die Songs werden in Zukunft auch Texte angeboten. Es gibt einen "For You"-Tab: Dieser enthält nicht nur die Musik, die zuletzt benutzt wurde, sondern berücksichtigt auch Gewohnheiten des Nutzers.

+++ Die "Maps"-App wird überarbeitet. Es wird in Zukunft Vorschläge für die Umgebung geben und auch Live-Updates für den Verkehr werden integriert. Dazu sollen Alternativ-Routen oder Umwege zu Tankstellen eingebaut werden. Auch Entwickler werden in Zukunft ihren Teil zu "Maps" beitragen können. Es soll eine Art "all in One"-App werden, bei der ein Tisch reserviert werden, ein Taxi gebucht und direkt bezahlt werden kann.

+++ Das iPhone erstellt auch noch einen eigenen Film aus Szenen von den Memories. Man kann den Film auch noch personalisieren in Sachen Länge und Motiv. "Memories" wird es auch auf den übrigen Apple-Betriebssystemen geben.

+++ Nun wir das Ganze auch noch vorgestellt: In der Foto-App gibt es einen "Memories"-Ordner. In diesem werden verschiedene Erinnerungen aufgezeigt. Geordnet nach Videos und Bildern, verknüpft mit den Personen die darin vorkommen und den Orten wo diese aufgenommen wurden. Dazu werden Verknüpfungen vorgeschlagen.

+++ "Memories": Fotos, die das iPhone als zusammengehörend erkennt, werden automatisch verknüpft.

+++ Kamera-App: Es gibt eine lokale Gesichts-, Objekt- und Szenenerkennung auf dem iPhone, damit man Bilder schneller findet. Man kann also schneller Alben mit bestimmten Personen, Orten oder Objekten erstellen. All diese Daten sollen aber streng lokal sein.

+++ Nettes Feature: In Zukunft merkt Siri auch, wenn man in verschiedenen Sprachen schreibt.

+++ iOS 10 wird ein verbessertes Quick Type enthalten. Auch hier ist Siri beteiligt. Es sollen schnellere Verknüpfungen (Unter anderem mit der aktuellen Position oder dem Telefonbuch) gemacht werden. Dazu kommen intelligente Vorschläge beim Schreiben.

+++ Es gibt pro Woche 2 Milliarden Anfragen an Siri. Auch Entwickler sollen sich Zukunft daran austoben können. Siri soll mit mehr Apps verknüpft werden. Wie zum Beispiel WeChat, WhatsApp, Uber, und, und und...

+++ Der neue Home-Bildschirm ist für jeden persönlich konfigurierbar.

+++ Via 3D Touch können auch alle Mitteilungen gelöscht werden. Neben dem Control Center wird es per Rechtswisch auch Zugriff auf Apple Music geben. iOS 10 ermöglicht auch schnellen Zugriff auf die Kamera. Einfach nach Links wischen! An Widgets kommt man durch wischen nach Rechts.

+++ Nun geht es um iOS 10: Als erstes spricht der Apple-Mann über die Mitteilungen. Wenn man das iPhone hochhebt wird der Bildschirm automatisch hell. Das Design der Mitteilungen ist heller und die Interaktivität ist höher.

Apple Keynote WWDC: Das bringt das neue macOS Sierra

+++ macOS Sierra wird es ab heute im Developver Preview geben. Ab Juli gibt es eine Public Beta und im Herbst wird es dann für alle Nutzer zugänglich.

+++ Die selbe Präsentation kann via Wifi zwischen verschiedenen Apple-Geräten bearbeitet und hin und her verschoben werden. Grundsätzlich hat Siri sehr ähnliche Funktionen wie auch auf den Mobilgeräten. So beispielsweise nach Filmen gesucht und direkt ein Ticket für das Kino gebucht werden.

+++ Doch Siri beschränkt sich nicht nur auf den lokalen Mac sondern kann auch das Web durchsuchen. Man kann die Bilder aus den Suchergebnissen beispielsweise direkt in eine laufende Präsentation verschieben.

+++ "One more thing": Siri kommt auf den Mac! Direkt auf dem Desktop ist der Button verfügbar. Die Dame macht gleich mal einen Witz auf Microsoft-Kosten. Siri kann nicht nur bestimmte Dateien suchen, sondern die Suche auch direkt verfeinern und eingrenzen.

+++ Tabs soll es in Zukunft für alle möglichen Fenster geben. Dazu wird die von iOS bekannte Bild in Bild Funktion auch auf macOS integriert.

+++ Apple Pay: Die (vor allem in den USA) oft genutzte Mobil-App gibt es nun auch für den Mac im Web. Außerdem wird Apple Pay in Zukunft auch in der Schweiz, Italien und Hong Kong verfügbar sein.

+++ iCloud Drive: Der Desktop soll auf allen Mac- und i-Geräten verfügbar sein. Auch soll mehr Platz auf der Festplatte geschaffen werden. Selten benutzte Dokumente sollen automatisch in die iCloud verschoben werden. Zusätzlich werden nicht mehr benötigte Dateien automatisch gelöscht. Bei einem Beispiel werden von einer 260-GB-Festplatte, bei der noch 10 Prozent frei sind, einfach 50 Prozent frei gemacht.

+++ Neu ist auch das "Universal Clipboard": Mit ihm soll das Kopieren über Gerätegrenzen hinaus ermöglich gemacht werden.

+++ Neu eingeführt wird die "Auto Unlock"-Funktion: Kein lästiges Passwort-Eingeben mehr mit der AppleWatch. Wer die Uhr an seiner Hand trägt, muss seinen MacRechner nicht mehr entsperren.

+++ Nun geht es um OS X. In Zukunft wird das Betriebssystem tatsächlich macOS heißen. Der Spezialname lautet "Sierra"

Apple Keynote WWDC: Das bringt das neue tvOS

+++ Noch heute wird es ein Developer Preview geben. Für die Öffentlichkeit dann ebenfalls ab Herbst.

+++ Für sehr dunkle Fernsehzimmer gibt es in Zukunft den Darkmode. Und wenn man sich auf dem iPhone lädt, wird diese auch auf dem ATV hinzugefügt.

+++ Ein neues Feature genannt "Single Sign on" soll das Einloggen für PayTV-Sender einfacher machen. Ist aber vermutlich zunächst vor allem für die USA interessant.

+++ Auch Siri wird in Zukunft auf dem AppleTV vertreten sein. Nicht nur die Apple-Bibliotheken kann der Sprachassistent durchsuchen, sondern auch YouTube und direkt auf einen Sender schalten.

+++ Gute Nachricht für alle Apple-Nerds: In Zukunft kann man AppleTV auch via iPhone, iPad oder iPod benutzen. Es gibt eine neue Remote App.

+++ Als nächstes geht es um tvOS: Auf dem AppleTV 4 gibt es inzwischen 1300 Video-Kanäle. Man kann auf dem iPhone oder iPad Sketches erstellen und auf das ATV schieben.

Apple Keynote WWDC: Das bringt watchOS 3

+++ Ab heute gibt es für Entwickler ein Preview, ab Herbst wird watchOS 3 dann für jedermann verfügbar sein.

+++ "Breathe" hat einen visuellen Aspekt aber kann auch durch das haptische Interface der AppleWatch benutzt werden.

+++ Die neue App "Breathe" soll den AppleWach-Usern bewussteres und besseres Atmen ermöglichen. Auch gut für die Gesundheit.

+++ Auch für Menschen, die im Rollstuhl sitzen, soll es nun bessere Unterstützung geben. Unter anderem ist der Wecker netter ("Time to roll" statt "Time to stand up") als vorher.

+++ Bei der AppleWatch wird viel Wert auf die Fitness und Aktivität gelegt. In Zukunft soll man diese auch im Freundeskreis teilen können.

+++ Auch eine Notruftunktion soll es mit der Apple Watch in Zukunft geben. Einfach die Seitentaste länger drücken. Dafür muss die Uhr mit einem iPhone oder Wifi verbunden sein. Diese Funktion funktioniert weltweit.

+++ Die neue Schreibfunktion funktioniert derzeit auf Englisch und Chinesisch.

+++ Die im Hintergrund laufenden Apps starten wirklich verdammt schnell.

+++ Nun darf eine Apple-Mitarbeiterin die vorgestellten Neuigkeiten vorstellen. Unter anderen den "Dock"-Button, der den schnellen Zugriff auf die Apps eröffnet.

+++ Es gibt neue Themen für die Uhrzeit-Anzeige. Unter anderem nun auch eine Minney Maus. Und die Themen sollen sich schneller wechseln lassen.

+++ Um schnell auf Nachrichten zu antworten wird es vorgefertigte Kurzantworten geben. Aber auch eine neue Schreiboption namens Scribble geben. Schreiben auf dem Uhren-Bildschirm.

+++ In das Control Center wird man in Zukunft per Wischer von unten nach oben kommen. Wie vom iPhone gewohnt.

+++ Als erstes wird es um die Apple Uhr geben. Diese läuft mit dem Betriebssystem watchOS. In der neuesten Version 3 werden die Apps aktiv im Speicher bleiben. Diese werden im Hintergrund geupdatet und solen in Zukunft schneller starten.

+++ "Unser Ziel war es immer das Leben der Menschen besser zu machen. Heute werden wir über Software auf vier verschiedenen Plattformen reden." Cook spricht vom MacBook, dem iPhone, dem iPad und der AppleWatch. Dazu kommt noch AppleTV.

+++ Cook zählt die nackten Fakten auf: Die jüngste der mehr als 13 Millionen Entwickler und Entwicklerinnen ist neun Jahre alt. Inzwischen gibt es über 2 Millionen Apps im Apple App-Store, welche 130 Milliarden Mal herunter geladen wurden. 50 Milliarden Euro zahlte Apple bis jetzt an die Entwickler aus.

+++ "Wir haben einen wirklich großen und vollgepackten Plan für heute Abend und freuen uns auf die Konferenz."

+++ Cook startet mit erinnernden Worten an die schreckliche Terrorattacke in Orlando gestern. "Die Apple-Community besteht aus vielen verschiedenen Menschen und wir wissen dass unsere Unterschiede uns stärker machen." Er bittet die Menschen aufzustehen für eine Gedenkminute. Und die gut 5.000 Menschen im Bill Graham Auditorium folgen seiner Bitte.

+++ Und los geht es. Apple-Chef Tim Cook betritt unter großem Applaus die Bühne. Er dankt dem Publikum für den netten Empfang.

+++ Die große Eröffnungspräsentation der dreitägigen Konferenz findet im Bill Graham Civic Auditorium statt für Apple-Fans ein vergleichsweise geschichtsträchtiger Ort. Denn im September letzten Jahres wurden hier iPhone 6s, 6sPlus und das iPad pro vorgestellt.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker zur Apple Keynote WWDC 2016 in San Francisco. Wir erwarten alle mit Spannung, was uns der Konzern heute Tolles vorstellen wird. Der offizielle Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr.

Vorbericht: Was stellt Apple auf der Keynote WWDC 2016 vor?

Gerüchte gab es vor der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC von Apple einige. Zwar ist es eher unwahrscheinlich, dass der Konzern aus Cupertino ein neues MacBook egal welcher Art vorstellen wird, dafür werden aber wohl jede Menge Software-Neuerungen präsentiert. Bei uns können Sie die Apple-Keynote am 13. Juni ab 18.30 Uhr im Live-Ticker verfolgen.

Mehr zum Thema

Kommentare