Mikroskop-Blog zeigt Kleines ganz groß

+
Diese kaum zwei Millimeter kleine Staublaus entdeckte Gates in einer Tüte Walnüsse aus Frankreich. Foto: beyondthehumaneye.blogspot.de

Botaniker Phil Gates lebt zeitweise in einer Parallelwelt. Er macht unter dem Mikroskop kleinste Wesen sichtbar. Seine Entdeckungen veröffentlicht er auf seinem Foto-Blog.

Durham (dpa/tmn) - Pflanzenhaare, die Sekret produzieren, Gürtelwürmer, Staub- oder Napfschildläuse: Vieles von dem, was sich auf Pflanzen oder im Wasser tummelt, bleibt vom menschlichen Auge unentdeckt. Zumindest solange, bis es Botaniker Phil Gates auf seinem Blog veröffentlicht.

Manches ist schlichtweg zu klein. Erst unter einem Mikroskop erschließt sich die Parallelwelt, in der ein Millimeter oft noch groß ist. Die Faszination für alles, was es unter dem Mikroskop zu entdecken gibt, teilt der Botaniker Phil Gates von der britischen University of Durham auf seinem Foto-Blog " Beyond The Human Eye". Kleine Geschichten, wie es zu dem jeweiligen Mikroskop-Foto kam, gibt es inklusive. Sehenswert sind übrigens auch Gates' Naturfotografien bei Twitter.

Blog "Beyond The Human Eye" (eng.)

Twitter-Profil von Phil Gates (eng.)

Kommentare