Bei Mangel haftet das Hotel

München - Weist ein Hotelzimmer bei Anmietung einen Mangel auf, haftet der Vermieter auch ohne Verschulden und unabhängig davon, ob er technische Normen eingehalten hat.

Besteht eine Gefahrenquelle im Zimmer, ist dies ein Mangel. Das hat jetzt das Münchner Amtsgericht entschieden. Im aktuellen Fall ging es um eine Kieferorthopädin, die sich 2008 in einem Hotel verletzte, weil die Duschtür beim Öffnen explosionsartig barst. Ihre Brille wurde beschädigt, später war eine OP am Zeigefinger nötig. Die Klägerin erhält die Kosten für eine neue Brille ­sowie 2000 Euro Schmerzensgeld.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare