Wasserqualität an deutschen Badestränden

Wasserqualität an deutschen Badestränden
1 von 17
Der ADAC hat die Wasserqualität an deutschen Badestränden untersucht. Das Ergebnis: Das Wasser an einzelnen Spiel- und Badebereichen von 22 Stränden an Nord- und Ostsee ist vielfach zu stark mit Keimen belastet.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
2 von 17
Zu hohe Keime im Wasser sind gerade für Babys und Kleinkinder gefährlich. Magen-Darm-Krankheiten, Hautausschläge oder Entzündungen können die Folge sein.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
3 von 17
Die Flops: Der Badestrand bei Krummhörn - Upleward - Nordsee ist laut ADAC-Urteil "mangelhaft".
Wasserqualität an deutschen Badestränden
4 von 17
Schaum und Algen in einer Schwemmzone im nördlichen Bereich des Badestrands von Krummhörn-Upleward (Nordsee).
Wasserqualität an deutschen Badestränden
5 von 17
"Bedenklich" ist laut ADAC auch das Algenwachstum am Timmendorfer Strand an der Messstelle Timme 250 Meter südliche Ostsee-Therme.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
6 von 17
Top dagegen ist die Wasserqualität am Timmendorfer Strand, Buhne 450 Meter südöstliche der Seebrücke.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
7 von 17
"Bedenklich" ist die Brandungszone bei Boltenhagen (Ostsee)
Wasserqualität an deutschen Badestränden
8 von 17
Algenschaum an der Badestelle Cuxhaven (Nordsee)  

 ADAC Experten waren während der Badesaison von Juli bis September 2009 an den deutschen Küsten unterwegs und haben regelmäßig Wasserproben genommen.