Nachrichten

Tod von 170 Bootsflüchtlingen vor Libyens Küste befürchtet
    • aHR0cDovL3d3dy53ZXJyYS1ydW5kc2NoYXUuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vcGFub3JhbWEvYm9vdHNmbHVlY2h0bGluZ2VuLWxpYnllbnMta3Vlc3RlLWJlZnVlcmNodGV0LXpyLTM4MDI1NzYuaHRtbA==3802576Tod von 170 Bootsflüchtlingen befürchtet0true
    • 22.08.14
    • Panorama

Tod von 170 Bootsflüchtlingen befürchtet

Tripolis - Vor der Küste Libyens hat sich offenbar ein neues Flüchtlingsdrama abgespielt: Rund 170 afrikanische Flüchtlinge  wurden am Freitag von der libyschen Küstenwache als vermisst gemeldet.Mehr...

Indischer Minister nennt Gruppenvergewaltigung "kleinen Vorfall"

Minister nennt Vergewaltigung "kleinen Vorfall"

Neu Dehli - Der indische Finanzminister Arun Jaitley hat mit Äußerungen über eine tödliche Gruppenvergewaltigung in Neu Delhi Ende 2012 für Empörung gesorgt.Mehr...

Paar erhält Postkarte nach 23 Jahren

Paar erhält Postkarte nach 23 Jahren

Breitnau - Nach 23 Jahren hat eine Postkarte aus Österreich die Empfänger in Breitnau (Baden-Württemberg) erreicht. Ein befreundetes Paar habe sie im August 1991 geschrieben und zu Hause in den Postkasten geworfen.Mehr...

Pentagonchef sieht Terrormiliz als extreme Bedrohung für USA

'Ermordung Foleys war Angriff auf Amerika'

Washington/Kairo - Die USA nehmen die Bedrohung durch die Terrormiliz in Syrien und im Irak immer ernster. Wie weit wird das militärische Engagement Washingtons letztlich gehen?Mehr...

Bundestags-Sondersitzung zu Irak-Waffen am 1. September

Bundestag berät zu Irak-Waffen am 1. September

Berlin - Zu den geplanten Waffenlieferungen an die Kurden im Irak findet am 1. September eine Sondersitzung des Bundestags statt.Mehr...

Netanjahu kündigt nach Tod von vierjährigem Kind Vergeltung an

Netanjahu kündigt harte Vergeltung an

Tel Aviv - Nach dem Tod eines vierjährigen israelischen Kindes durch einen Granatenangriff aus dem Gazastreifen hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu harte Vergeltungsschläge angekündigt.Mehr...

Russischer Hilfskonvoi überquert die Grenze in der Ukraine

Putin weist Kritik an Hilfskonvoi-Vorstoß zurück

Kiew/Donezk - Der Ukraine-Konflikt droht zu eskalieren: Ohne Zustimmung hat Russland erste Lastwagen aus dem Hilfskonvoi über die Grenze fahren lassen. Kremlchef Wladimir Putin verteidigte den Einsatz des Hilfskonvois.Mehr...

Nacktes Model verklagt Nackt-Show

Nacktes Model verklagt Nackt-Show-Macher

New York - Ganz schön skurril: Eine Teilnehmerin einer US-Show, in der sich Menschen nackt zum Date treffen, verklagt deren Macher - weil sie darin nackt zu sehen war.Mehr...

Zoo-Flusspferd verschluckt Tennisball - tot

Zoo-Flusspferd verschluckt Tennisball - tot

Frankfurt/Main - Im Frankfurter Zoo ist Flusspferd Maikel an einem verschluckten Tennisball verendet. Schuld am Tod des beliebten Tieres hat offensichtlich ein Besucher.Mehr...

Prozess um Kindermord in religiösem Wahn

Prozess um Kindermord in religiösem Wahn

Lübeck - Ein Vater tötet mutmaßlich im religiösen Wahn seine schlafenden Kinder. Seitdem sitzt er in der Psychiatrie. Jetzt muss ein Gericht entscheiden, ob er dort bleibt oder ins Gefängnis muss.Mehr...

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/Werra.Rundschau300truefalsefalse

Meist gelesene Artikel

  • letzten 7 Tage
  • letzten 30 Tage
  • Themen
Grafik: hna

Verseuchte Brunnen versorgen nur einen Teil Eschweges

Eschwege. Nicht alle Haushalte der Eschweger Kernstadt sind von dem mit E.coli-Keimen verseuchten Trinkwasser betroffen. In einer ersten Pressemitteilung in der vergangenen Woche war noch von der gesamten Kernstadt und Oberdünzebach die Rede. Tatsächlich betroffen ist allerdings nur die sogenannte „Tiefzone 1“.Mehr...

Kommentar zum Abkochgebot: Lieber vorsichtig

In Eschwege sind längst nicht alle Haushalte von dem verunreinigten Trinkwasser betroffen. Dazu ein Kommentar von WR-Redakteur Lasse Deppe.Mehr...

Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Motorradfahrer bei Unfall nahe Witzenhausen schwer verletzt

Witzenhausen. Bei einem Unfall auf der B80 nahe Witzenhausen ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 33-Jährige aus Fuldabrück (Landkreis Kassel) war am frühen Sonntagabend gestürzt.Mehr...

So schön war das Open Flair - Der Ticker zum Nachlesen

Eschwege. Fünf Tage Ausnahmezustand in Eschwege können nur eins bedeuten: Es ist Open Flair! Alle 20.000 Karten sind seit Monaten vergriffen und wieder einmal heißt es: ausverkauft! Wir liefern aktuelle Nachrichten, Interviews, Bilder und Videos direkt vom Festivalgelände, dem Backstagebereich und den Zeltplätzen. Mehr...

Beeindruckend: 15 000 Menschen übernachten während des Festivals auf dem Campingplatz. Die Felder und Wiesen sind in Parzellen unterteilt - der Sicherheit wegen. Foto: Greim

Open Flair: Die ersten Camper sind schon da

Eschwege. Die Ungeduld ist grenzenlos. Ganz offiziell eröffnet der Campingplatz des Open Flairs erst am Dienstagmittag. Die ersten Festivalbesucher sind aber schon am Freitag auf dem Platz.Mehr...

Zwischenfall auf Open Flair: Auto brannte auf Campingplatz, mehrere Verletzte

Eschwege. Auf dem Campingplatz des Open-Flair-Geländes hat ein Auto in der Nacht zum Mittwoch Feuer gefangen. Laut Polizei war die Brandursache ein umgetretener, brennender Benzinkanister, der unter ein geparktes Auto geriet und dieses entflammte.Mehr...

Artikel lizenziert durch © werra-rundschau
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.werra-rundschau.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.