DNA-Test entlastet US-Bürger nach 27 Jahren Haft

Dallas - Ein DNA-Test hat die Unschuld eines Häftlings im US-Staat Texas bewiesen, der nach einer Verurteilung wegen Vergewaltigung 27 Jahre lang im Gefängnis saß.

Der 55-Jährige wurde am Donnerstag freigelassen. Sein Glaube und die Unterstützung seiner Familie hätten ihn den Kampf um die Bestätigung seiner Unschuld durchhalten lassen, erklärte er.

Der Mann wurde zu Unrecht verurteilt, im Jahr 1984 zwei junge Mädchen missbraucht zu haben. Er ist bereits der 22. Häftling im Bezirk Dallas seit 2001, dessen Unschuld durch einen DNA-Test bestätigt wurde.

dapd

Kommentare