Großes Waffenlager ausgehoben

Düsseldorf - Maschinenpistolen, Gewehre, Revolver: Polizisten haben in Düsseldorf bei einer Gruppe mutmaßlicher Waffenhändler ein enormes Waffenlager entdeckt.

Fahnder des Landeskriminalamts (LKA) fanden bei Durchsuchungen mehrerer Häuser über 100 Gewehre, 24 Pistolen, 19 Revolver, reichlich Munition und mehrere Zünder, berichtete Staatsanwalt Johannes Mocken am Freitag auf dpa-Anfrage. Gegen einen Beschuldigten habe eine Richterin Haftbefehl wegen des Verdachts des Handels mit Kriegswaffen erlassen. Er soll mit Maschinenpistolen und Handgranaten gehandelt haben.

Da die Männer im Alter von 43 bis 59 Jahren über zahlreiche Waffenbesitzkarten verfügen, müsse nun geklärt werden, welche der Waffen illegal und welche legal im Besitz waren, sagte LKA-Sprecher Frank Scheulen. Das LKA ermittelt wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz. Für schwere Verstöße gegen das Gesetz - dazu zählt der gewerbsmäßige Handel - drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis. Die Männer könnten allerdings viele der Waffen legal besitzen. Sämtliche Waffen und Munition wurden zur Überprüfung sichergestellt. Bezüge zur Organisierten Kriminalität haben sich bislang nicht ergeben. Es handele sich eher um “Waffenfanatiker“, hieß es aus Ermittlerkreisen.

dpa

Kommentare