Viele Verletzte - Einrichtung zertrümmert

Homosexuellen-Treff brutal überfallen

Moskau - Bei einem brutalen Überfall von Skinheads auf einen Homosexuellen-Treff in Moskau sind zahlreiche Gäste des Lokals verletzt und die Einrichtung fast völlig zertrümmert worden.

Etwa 20 maskierte Männer mit kahlgeschorenen Köpfen hätten sich mit Waffengewalt Zugang zu dem Café verschafft, in dem etwa 70 Gäste feierten. Das sagte ein Augenzeuge nach Angaben russischer Medien. Die Angreifer seien bei der Attacke in der Nacht zum Freitag auch gegen Frauen mit Gewalt vorgegangen. In Russland werden Schwule und Lesben immer wieder Ziele von Angriffen. Auch Behörden sowie radikale orthodoxe Gläubige gehen oft gegen Homosexuellen-Veranstaltungen vor.

dpa

Kommentare