Mexiko: Mehr als 100 Polizisten festgenommen

Mexiko-Stadt - Die Armee hat in Mexiko 117 Polizisten unter dem Verdacht festgenommen, in Diensten von Drogenkartellen zu stehen.

Die Spezialeinheiten schlugen im Bereich der Metropole Monterrey im Norden des Landes zu, wie mexikanische Zeitungen am Sonntag berichteten. Allein im Ort Apodaca nahmen sie 85 Verdächtige fest, teilte Oscar Cantú García, Sekretär der Gemeinde, mit.

In Mexiko gilt die schlecht bezahlte Polizei als korrupt und unterwandert von kriminellen Banden. Fast täglich werden irgendwo im Lande Polizisten überführt, seitdem die Regierung angekündigt hatte, die Sicherheitskräfte zu überprüfen. Zuletzt wurden im vergangenen Monat etwa 100 Polizisten in der Stadt Santa Catarina festgenommen.

Im Drogenkrieg, in dem sich Kartelle um die Vorherrschaft über einzelne Landsteile bekriegen, kommen jeden Tag zwischen 20 und 70 Menschen zu Tode. Seit Ende 2006, als Präsident Felipe Calderón den Kriminellen den Krieg erklärte und die Streitkräfte in Marsch setzte, sind weit über 40 000 Menschen getötet worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare