Mieter sprengt Wand aus Haus

Leipzig - Ein 44-jähriger Mieter hat in Leipzig eine Wand aus einem Haus gesprengt, weil er mit Propangas hantierte. Durch die Explosion am Nachmittag sei ein acht Quadratmeter großes Stück aus der Mauer im Dachgeschoss gefallen.

Das Dach ist dabei aus seiner Verankerung gehoben worden, berichtete die Polizei in Leipzig am Samstag. Der Mann sei mit schweren Brandverletzungen in einem kritischen Zustand in eine Klinik gebracht worden. Das Haus sei aufgrund statischer Schäden nun unbewohnbar.

Es werde geprüft, ob die neun weiteren, unverletzten Mieter bei Verwandten oder Bekannten unterkommen könnten, berichtete die Polizei weiter. Sei dies nicht möglich, stelle die Stadt Notunterkünfte zur Verfügung. Angrenzende Häuser seien nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ermittlungen zum Hergang der Explosion dauerten am Abend noch an.

dpa

Kommentare