Riesen-Piranha aus russischem See gefischt

Moskau - Der Fang eines 2,4 Kilogramm schweren Piranhas hat an einem See in Südrussland für Aufregung gesorgt. Falls der Riesen-Raubfisch gelaicht hätte, wäre das Schwimmen in dem See gefährlich.

Das sagte ein Sprecher der Stadt Batajsk am Montag.  Die Behörden wollen nach Angaben der Agentur Interfax nun prüfen, ob sich noch weitere der wegen ihrer rasiermesserscharfen Zähne gefürchteten Fische in dem See tummeln.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Vermutlich hätten Anwohner den in südamerikanischen Flüssen beheimateten Piranha ausgesetzt, der normalerweise bis zu einem Kilogramm schwer werde, hieß es. Die Tiere treten in der Regel in Schwärmen auf und sind außerordentlich gefräßig.

dpa

Kommentare