19 Tote bei Kämpfen im Jemen

+
Seit Ende Januar protestieren die Menschen in Jemen gegen die Politik von Präsident Ali Abdullah Salih.

Sanaa - Bei Kämpfen im Jemen sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Berichten zufolge griffen Bewaffnete in der Nacht zum Dienstag in der südjemenitischen Provinz Abjan einen Militärposten an.

Nach Militär- Krankenhausangaben sind während des Feuergefechtes neun Soldaten und sechs Angreifer ums Leben gekommen. Auch in Tais, der zweitgrößten Stadt des Landes, kam es am Dienstag zu Auseinandersetzungen zwischen Bewaffneten und Soldaten.

"Arabischer Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Ob es Opfer bei den Gefechten nahe dem Präsidentenpalast gab, war zunächst unklar. Durch eine Panzergranate, die in der Nähe des Palastes abgefeuert wurde und in einem Wohngebiet einschlug, wurden vier Menschen - darunter drei Kinder - getötet.

dapd

Kommentare