Einigung im Tarifkonflikt der Ärzte

Frankfurt/Main - Im Tarifkonflikt der Ärzte haben sich beide Seiten am Mittwochmorgen geeinigt. Jetzt winken den Ärzten bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt.

Im Tarifkonflikt der Ärzte haben sich beide Seiten am Mittwochmorgen geeinigt. Dies teilten Sprecher der Ärztegewerkschaft Marburger Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) übereinstimmend mit. Einzelheiten sollen um 11.00 Uhr auf einer Pressekonferenz in Offenbach bekanntgegeben werden.

Bei den Tarifverhandlungen für die rund 55 000 Ärzte an den kommunalen Kliniken in Deutschland ging es um Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt. Der Marburger Bund hatte für die Mediziner an den bundesweit 700 kommunalen Kliniken fünf Prozent mehr Geld sowie deutlich besser bezahlte Bereitschaftsdienste gefordert. Die kommunalen Arbeitgeber boten vor der Einigung 2,9 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 33 Monaten.

Kommentare