Elterngeld für Reiche soll gestrichen werden

+
Eltern mit Kindern: Die Bundesregierung will das Elterngeld für Reiche streichen.

Düsseldorf - Die schwarz-gelbe Koalition will das Elterngeld für Spitzenverdiener streichen. Darauf haben sich die Haushaltspolitiker von Union und FDP verständigt.

Top-Verdiener, die die sogenannte Reichensteuer zahlen, sollen demnach ab 2011 kein Elterngeld mehr bekommen, wie Vertreter der Koalition am Dienstag in Berlin bestätigten.

Die Reichensteuer von 45 Prozent greift für Ledige bei einem Jahresverdienst von mehr als 250 000 Euro und für Verheiratete von mehr als 500 000 Euro. Eine entsprechende Änderung des Sparpakets wollten die Koalitionsfraktionen am Dienstagnachmittag beschließen. Ein entsprechender Bericht der “Rheinischen Post“ (Dienstag) wurde bestätigt.

Damit reagiert Schwarz-Gelb auf den Vorwurf, das Sparpaket belaste vor allem sozial Schwache und schone Top-Verdiener. Für das Paket, das den Bundeshaushalt bis 2014 um 80 Milliarden Euro entlasten soll, hatte das Regierungsbündnis zuvor bereits beschlossen, das Elterngeld von monatlich 300 Euro für Hartz-IV-Empfänger zu streichen.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

dapd

Kommentare