Gysi schließt Unterstützung Gaucks aus

+
Linken-Fraktionschef Gregor Gysi schließt die Unterstützung Joachim Gauck aus.

Berlin - Linken-Fraktionschef Gregor Gysi schließt die Unterstützung seiner Partei für den rot-grünen Kandidaten Joachim Gauck bei der Bundespräsidentenwahl in einem zweiten oder dritten Wahlgang aus.

Sowohl Gauck als auch der schwarz-gelbe Bewerber Christian Wulff seien für die Linke nicht wählbar, sagte Gysi am Dienstag in Berlin. Das gelte für alle Wahlgänge. Zwar werde die Delegation der 124 oder 125 Wahlleuten der Linken neu beraten, wenn Wulff im ersten Wahlgang durchfallen sollte. Er könne sich aber nicht vorstellen, dass jemand sich dann für Gauck oder Wulff entscheiden werde. “Das halte ich für ausgeschlossen“, sagte Gysi. In der Partei waren in den vergangenen Tagen aber auch Stimmen laut geworden, die eine Unterstützung Gaucks in einem zweiten oder dritten Wahlgang befürworteten.

Die Linke nominierte am Dienstag die Bundestagsabgeordnete Luc Jochimsen als Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl am 30. Juni. Bundestagsfraktion und Vertreter aus den Ländern sprachen sich in einer gemeinsamen Sitzung einstimmig für die frühere Chefredakteurin des Fernsehens des Hessischen Rundfunks (HR) aus.

dpa

Kommentare